Wirtschaft & Arbeit

Geschäftskonto

Die Umsetzung der Geschäftsgründung läuft in vollen Zügen, aber eines fehlt noch – das Geschäftskonto. Es handelt sich zwar nicht um eine gesetzliche Pflicht, dass man ein Geschäftskonto einrichtet, dennoch profitiert man als Selbstständiger davon. Darum ist es empfehlenswert, sich nach einem passenden Geschäftskonto umzusehen.

Ein großer Vorteil ergibt sich durch ein Geschäftskonto, weil die geschäftlichen Ausgaben und Einnahmen strikt über dieses Konto abgewickelt werden. Private Gelder fließen auf einem separaten Konto. Durch die Kontoauskunft des Geschäftskonto erleichtert man sich die Buchführung, die ohnehin einen gewissen Teil der wertvollen Zeit eines Selbstständigen in Anspruch nimmt. Ebenfalls freut sich ein Steuerberater über ein Geschäftskonto. Nicht zu verachten ist auch, dass man durch einen Blick auf den Stand des Geschäftskonto sofort einen Überblick über die finanzielle Lage erhält, auch wenn man natürlich bedenken muss, dass noch steuerliche Abzüge und dergleichen abgezogen werden müssen.

Aber man wirkt mit einem Geschäftskonto auch einem anderen Fall entgegen. Angenommen, das Geschäftskonto wird aus irgendeinem Grund gesperrt, dann ist man auf einen Schlag nicht mehr in der Lage, über Geld zu verfügen, wenn das Geschäftskonto eigentlich ein Girokonto ist, über das auch die privaten Gelder laufen. Sind Geschäftskonto und Privatkonto aber getrennt, bestenfalls besitzt man sie sogar bei zwei verschiedenen Banken, dann hat man weiterhin Zugriff auf sein privates Geld.

Hat man sich für die Eröffnung eines Geschäftskonto entschieden, muss noch das passende für die eigenen, betrieblichen Bedürfnisse gefunden werden. Vergleiche von Geschäftskonten sind unerlässlich. Eröffnet man bei einem Bankinstitut ein Geschäftskonto sollte man vorsichtig sein, wenn einem diverse Versicherungen angeboten werden.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel