Wirtschaft & Arbeit

Eine Alternative – die neue Unternehmergesellschaft

Im Herbst 2008 wird es für Existenzgründer eine ganz neue Möglichkeit der Rechtsform geben, die sich auch fast jeder Leisten kann. Die Einführung der ein Euro GmbH soll vorrangig der Vereinfachung des Gründungsverfahrens dienen und zur Kostensenkung führen. Der Gesetzgeber sieht vor, im HGB eine Mustersatzung abzudrucken, die beurkundungsfrei sein wird und damit die hohen Kosten für den Notar entfallen. Weiterhin wird in Zukunft die Meldung zum Handelsregister auf elektronischem Wege möglich sein, so dass dem Unternehmer erheblicher Zeitaufwand erspart bleibt.

Die Einführung der ein Euro GmbH auch Unternehmergesellschaft genannt, verfolgt einen weiteren Zweck. Diese Rechtsform soll vor allem die Abwanderung deutscher Unternehmen ins Ausland aufhalten. In den letzen Jahren hat die Limited auch bei deutschen Firmen, die die hohe Kapitaleinlage der GmbH nicht aufbringen konnten, großes Interesse geweckt. Das Gründungsverfahren der Limited ist einfach und die Kosten sind gering gehalten. All dies hat der Gesetzgeber aufgegriffen und in der neuen Unternehmergesellschaft vereint.

Aufgrund dessen, dass die Unternehmergesellschaft mit einer sehr geringen Einlage gegründet werden kann und zudem der Unternehmer von der Haftungsbeschränkung profitiert, wird diese Rechtsform für viele Existenzgründer eine Alternative darstellen. Aber nicht nur Existengründer, sondern auch junge Unternehmer, die bisher ihr Geschäft als Einzelunternehmung betrieben haben und folglich mit ihrem gesamten Privatvermögen haftbar gemacht werden können, werden in der ein Euro GmbH den Anlass zur Veränderung ihrer Rechtsform sehen.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel