Wirtschaft & Arbeit

Ein kostenloses Girokonto eröffnen

Trotzdem das Angebot für ein gebührenfreies Girokonto schon seit einiger Zeit auf dem Markt ist und die Auswahl sich stetig vergrößert, gibt es noch unzählige Menschen, die Kontoführungsgebühren für ihr Girokonto zahlen. Dies liegt wohl vor allen Dingen daran, dass es vielen einfach zu kompliziert erscheint, das eigene Girokonto zu wechseln. Schließlich wollen über diesen Wechsel nicht nur die Arbeitgeber informiert werden, sondern ebenso die Vermieter, der Stromanbieter, die Telefongesellschaft usw. Dies kann ein Grund dafür sein, dass man sich scheut, ein gebührenfreies Girokonto in Anspruch zu nehmen, denn der Aufwand, alle zuständigen Personen und Unternehmen zu informieren, die Daueraufträge erneut einzurichten usw., lässt viele Menschen doch vor dem Kontenwechsel zurück schrecken.

Dass die Angst vor dem Aufwand unbegründet ist, zeigt sich aber spätestens beim tatsächlichen Wechsel. Entscheidet man sich für ein gratis Girokonto, so ist die neue Bank gerne dabei behilflich, die Unternehmen und Personen anzuschreiben, welche über den Kontenwechsel informiert werden müssen. Demzufolge muss man selbst gar nicht mehr viel tun und kann schon bald bares Geld sparen. Denn auch wenn die Gebühren für das Girokonto auf den ersten Blick gering erscheinen, bildet sich übers Jahr gesehen hier doch ein stattliches Sümmchen.

Grundsätzlich ist es aber wichtig, sich vor der Entscheidung für ein gebührenfreies Girokonto erst einmal über die einzelnen Angebote zu informieren. Die Unterschiede zwischen den Banken sind teils enorm, oftmals wird die gebührenfreie Kontoführung nur unter bestimmten Voraussetzungen gewährt, sodass man hier genau vergleichen sollte, für welches Konto man sich letztlich entscheidet. Erst wenn ein solcher Vergleich stattgefunden hat, sollte die endgültige Wahl getroffen werden.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel