Versicherung & Finanzen

Was ist ein Agio?

Das Wort Agio stammt ursprünglich aus der italienischen Sprache. Ein Agio bezeichnet ein Aufgeld bei Wertpapieren. Der Betrag, um den der Ausgabepreis bei der Neuausgabe von Wertpapieren deren Nennbetrag übersteigt. Denn im Gegensatz dazu gibt es noch den Disagio, das so genannte Abgeld oder Abschlag. Der Nennbetrag ist somit der Betrag, wo der gesetzliche Wert eines Zahlungsmittels festgelegt ist.Der Ausgabeaufschlag ist eine einmalige Gebühr. Diese wird erhoben beim Erwerb von diversen Fondsanteilen. Sie ist ein Prozentsatz auf der Basis des Rücknahmepreises. Die Höhe des Aufgabeaufschlages oder des Aufgeldes, sprich dem Agio, ist sehr unterschiedlich. Das wird von der jeweiligen Kapitalanlagegesellschaft festgesetzt. Das ist einfach so. Da kann keiner etwas ändern. Das Agio dient unter anderem der Deckung der Vertriebskosten und variiert zwischen null und sieben Prozent. Kann je nach dem sehr unterschiedlich sein. Auf Ausgabeaufschläge werden häufig von unterschiedlichen Vermittlern auch unterschiedliche Rabatte angeboten. Diese belaufen sich bis zu einhundert Prozent. Ein Agio wird zum Beispiel bei der Ausgabe von Aktienfonds verrechnet. Bei Aufnahme eines Darlehens ist ein Agio ein mit ausgezahlter Aufschlag auf den Nennwert des Gesamtdarlehens. Ein Agio ist sozusagen der Prozentsatz, den der Investor oder Einzahler bezahlt, um erst einmal in den Fond einzusteigen.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel