Versicherung & Finanzen

Um was geht es bei einer privaten Krankenversicherung?

Eine private Krankenversicherung ist in Deutschland eine Art der Absicherung gegen Kosten, die aus Krankheit oder Unfällen herrühren, oder auch durch vorbeugende oder diagnostische Gesundheitsmaßnahmen entstehen, bei einem Versicherungsunternehmen. Je nach Umfang der privaten Krankenversicherung kann unterschieden werden in Vollversicherung, hierbei ist eine Absicherung der gesamten Krankheitskosten garantiert, oder die Teilversicherung, da gibt es eine Absicherung eines Anteils der Krankheitskosten, wie Anspruch auf Beihilfe oder ähnliches. Ein weiterer Zweig wäre die Zusatzversicherung. Dabei gilt eine Absicherung zusätzlicher Risiken wie zum Beispiel eine Auslandsreisekrankenversicherung oder Krankenhaustagegeld, Krankentagegeld und so weiter.

Private Versicherungsunternehmen machen den Vertragsabschluss allerdings von Geschlecht, Alter, Gesundheitszustand und zu versichernder Leistung abhängig. Aber wer kommt nun in den Genuss einer privaten Krankenversicherung? Hier können sich Personen versichern, für die keine Versicherungspflicht in einer gesetzlichen Krankenversicherung besteht, wie Arbeitnehmer, deren Einkommen über der Jahresarbeitsentgeltgrenze liegt, wie zum Beispiel Beamte oder auch Selbständige. Eine gesetzliche Krankenversicherung nimmt ehemalige private Krankenversicherung Versicherte nur wieder auf, wenn diese versicherungspflichtig werden, wie nach Aufgabe der selbständigen Tätigkeit zum Beispiel.

Zu den Leistungen einer privaten Krankenversicherung wäre zu sagen, sie variieren je nach Gesellschaft und auch nach Tarif. Aber versicherbar ist: Behandlung durch den Chefarzt, Zahnersatz, Kieferorthopädische Behandlungen, Sehhilfen, Zuzahlungsfreie Massagen und noch eine ganze Menge mehr.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel