Versicherung & Finanzen

Private Krankenversicherung: Erstattung von Heilpraktikerrechnungen

Die Schulmedizin gilt als das Mittel erster Wahl im Krankheitsfall, doch immer mehr Patienten vertrauen in Gesundheitsfragen eher auf einen Heilpraktiker. Die Behandlungen bei einem solchen Heilpraktiker können für Sie als Patienten sehr teuer werden, wenn die Kosten nicht von der Krankenkasse übernommen werden. Wenn Sie privat versichert sind, übernimmt Ihre Krankenkasse je nach Versicherungsform und Art der Behandlung bis zu 100 Prozent der kompletten Heilpraktikerrechnung. Bevor die Behandlung begonnen wird, ist es allerdings immer sinnvoll zu überprüfen, ob es sich bei dem gewählten Verfahren um eine wissenschaftlich anerkannte Behandlungsmethode handelt.

Grundsätzlich gilt bei Behandlungen durch den Heilpraktiker, dass nur Verfahren finanziert werden, die der Erhaltung oder Wiederherstellung der Gesundheit dienen. Selbst wenn Sie über eine private Krankenversicherung mit einer Zusatzversicherung „Heilpraktiker“ verfügen, werden von der Kasse nicht alle Formen der Behandlung bezahlt. In einem sogenannten Kostenübernahmeblatt können Sie nachlesen, welche Form der Behandlung durch den Heilpraktiker grundsätzlich von Ihrer privaten Kasse bezuschusst wird. Unterschieden wird zwischen wissenschaftlich anerkannten und nicht anerkannten Heilpraktiker-Behandlungen, wobei die nicht anerkannten Methoden grundsätzlich nicht finanziert werden können. Auch bei Präventivbehandlungen durch den Heilpraktiker kann Ihre private Krankenkasse die Kosten nicht übernehmen, da die Versicherung nur den Versicherungsfall „Krankheit“ abdeckt.

Bei anerkannten Therapiemethoden eines Heilpraktikers werden Ihnen je nach Art Ihrer Versicherung zwischen 80 und 100 Prozent der Rechnung erstattet, allerdings gibt es bei vielen privaten Versicherungen einen jährlichen Maximalbetrag der durchschnittlich zwischen 700 und 1200 Euro liegt. Um sich vorher abzusichern, sollten Sie vor der Behandlung bei einem Heilpraktiker Erkundungen einholen, ob das gewählte Therapieverfahren von Ihrer Krankenkasse anerkannt und finanziert wird, da Sie ansonsten selbst für den in Rechnung gestellten Betrag aufkommen müssen. Maßgeblich entscheidend ist allerdings auch Ihr Versicherungstarif, da beispielsweise bei Versicherten im Basis-Tarif ohne Zusatzversicherung keine oder nur geringe Zuschüsse zur Heilpraktikerbehandlung gewährt werden, während Versicherte in einem teuren Tarif mit Zusatzversicherung Heilpraktiker teilweise die kompletten Kosten erstattet bekommen.

Neben der Möglichkeit, einen Zusatzschutz für die Übernahme der Heilpraktikerkosten in Anspruch zu nehmen, können auch weitere Optionen gewählt werden. Dazu zählt zum Beispiel auch die Zahnzusatzversicherung.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel