Versicherung & Finanzen

Geldanlagen, die an der Börse gehandelt werden unterscheiden sich bei ihren Kosten

Die sogenannte Börse Geldanlage ist eine Geldanlage, die sehr stark von der Stimmung am Markt abhängig ist. Die Börse Geldanlage ist dabei zum einen über die eigene Hausbank erwerbbar, aber auch online über entsprechende Onlinebanken. Da an der Börse gehandelt, gibt es – welcher Bezugsweg auch immer gewählt wurde – keine Unterschiede. Unterschiede existieren aber dennoch, und zwar im Bezug auf die Kosten für Depot etc.
Hat man sich für eine Börse Geldanlage entschieden, so sollte man – bevor man sich fest für einen Anbieter entscheidet und sein Geld womöglich für eine längere Zeit anlegt – unbedingt einen Finanzvergleich machen. In diesen Vergleich sollte man aber nicht nur Faktoren berücksichtigen, wie Rendite und möglicherweise Anlagedauer, sondern auch vor allem die Kosten, die auf einen bei einer Börse Geldanlage zukommen können, wie Depotkosten, bzw. Buchungsvorgangskosten.
Es ist nämlich auf dem Finanzmarkt so, dass sich die verschiedenen Anbieter nicht nur in Hinsicht auf die Rendite, die man für eine Börse Geldanlage erwarten kann, zum Teil sehr stark voneinander unterscheiden, sondern auch im Bezug auf die Kosten, die sie für ihre Dienstleistung, nämlich die Verwaltung der Depots, verlangen.
Insbesondere diese Kosten können sich ganz schön summieren und letztlich die eigentliche Rendite ganz schön schmälern, die man eigentlich aus einer derartigen Geldanlage zu erwarten hat.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel