Umwelt & Natur

Die Strauch Wald Kiefer passt sich im Wuchs ihrer Umwelt an

Die Strauch Wald Kiefer, ein schnellwüchsiger, immergrüner Baum, passt sich sozusagen ihrer Umwelt, beziehungsweise, ihrem Standort an. So wächst eine Strauch Waldkiefer, die um sich herum nur wenig Platz hat, mehr in die Höhe, wächst zu einem kegelförmigen Gebilde heran. Hat die Strauch Wald Kiefer in ihrer Breite mehr Platz, so kann sie auch einmal schirmartig wachsen – wie beschrieben – es kommt auf den Platz, den sie zum wachsen hat, an.

Die Strauch Waldkiefer stellt zudem auch an ihre Umgebung, sprich den Boden oder den Standort, keine großen Ansprüche. Der Boden spielt keine große Rolle, sie wächst jedoch am Besten auf sauren Böden. Im Bezug auf den Standort möchte die Strauch Waldkiefer einigen sonnigen Platz, im Winter kann sie draußen bleiben, es besteht kein Bedarf, die Pflanze herein zu holen und sie zu überwintern.
Und so bietet die Strauch Wald Kiefer im Winter einen bunten Fleck im Garten, wenn drum herum alles kahl ist, schimmert sie in sattem Grün bis grau-blau. Im Bezug auf die Pflege, sprich das Schneiden, sollte man die Strauch Waldkiefer einmal im Jahr etwas schneiden, die beste Zeit ist im Mai oder Juni.

Die Nadeln dieses Baumes wachsen immer paarweise, sprich in einer Büschelform und an der Ober- und der Unterseite sind die Nadeln etwas weiß. Zudem handelt es sich um recht spitze Nadeln, die jedoch, wenn die Strauch Waldkiefer mehr im Schatten steht, etwas weicher sind. Die Rinde der Strauch Wald Kiefer ist rötlich und die Borke ist geschuppt und sehr rissig, was auf das Alter hinweist.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel