Tiere

Katzenerziehung in Sachen Sauberkeit

Fast alle Neu-Katzenbesitzer klagen darüber, dass die Katze einfach nicht sauber wird, sprich nicht ins Katzenklo macht. Viele denken in ihrer Not sogar schon über Bestrafungen nach, werden damit aber nichts erreichen im Rahmen der Katzenerziehung. Die Katze ist an sich ein intelligentes Wesen, das es auch sehr schnell kapiert, wo es seine Notdurft erledigen soll im Haus – nämlich im Katzenklo. Dafür muss man der Katze natürlich das Katzenklo regelrecht vor die Nase stellen und sehr viel Geduld haben, denn auf Zwang reagiert die Katze mit Abneigung auf den Halter und auf das Katzenklo.

Offenes Katzenklo

Wichtig ist zunächst, dass man einer Katze einräumt, dass mehr als nur ein Katzenklo im Haus vorhanden ist. Für den Fall, dass gleich zwei Katzen gehalten werden, sollte man möglichst dafür sorgen, dass vier Katzenklos im Haushalt verteilt sind – immer die doppelte Anzahl Katzenklos als Katzen im Haushalt leben. Zu beachten beim Kauf ist, dass Katzen offene Behältnisse bevorzugen und mit duftender Streu. Mindestens einmal am Tag sollte das Katzenklo sauber gemacht werden. Viele Katzen gehen nicht mehr in ein Behältnis hinein, wenn dieses schon benutzt wurde.

Sauberkeitserziehung durch Muttertier

Die Katzenerziehung in Sachen Sauberkeit ist eine Erziehung, an der der Mensch einen sehr großen Teil der Verantwortung trägt. Denn versperrt man im Haushalt beim Putzen der Katze versehentlich den Weg zum Katzenklo, dann wird sich die Katze automatisch irgendwo anders erleichtern – auf dem Teppich oder auf den Fliesen. Wenn es sich um kleine Katzen handelt, die mit der Mutter in einem Haushalt leben, dann muss man sich keine Sorgen machen, weil diese meist die Sauberkeitserziehung übernimmt.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel