Tiere

Hundeschuhe – bei Wunden sinnvoll

Die Hundepfoten müssen schon sehr viel aushalten, wenn der Hund sehr aktiv ist: Rennen, aber auch Springen und natürlich Buddeln. Frauchen oder Herrchen haben darauf sehr wenig Einfluss. Hingegen das Gehen auf Schotter oder im Winter auf Straßen, wo Streusalz durch den Streudienst ausgestreut wurde, sollte man schon vermeiden. Doch manchmal kommt es auch zu Verletzungen oder Reizungen. Die Behandlung durch den Tierarzt ist meist langwierig und auch teuer. Darüber hinaus leidet der kleine Liebling natürlich auch Höllenqualen und Frauchen und Herrchen können dies auch nicht mit ansehen. In diesem Fall kann man den Heilungsprozess gut unterstützen, indem man die Hundepfoten, die verletzt sind durch Hundeschuhe schützt. Aber auch im Winter eben beim Begehen von Wegen oder Straßen, auf denen Streusalz geworfen wurde, schützen diese Schuhe für den Hund die Pfoten des Hundes auf sehr effektive Art und Weise. Durch die Vorsorge können Wunden schneller heilen. Dabei verhindert diese Art von Verband auch, dass der Hund an den Wunden leckt und damit den Heilungsprozess verzögert. Die Hundeschuhe sind waschbar und können also auch mehrfach getragen werden. Es handelt sich bei den Hundeschuhen zudem um ein äußerst robustes und beständiges Material. Auch wenn der Hund mal ins Wasser tritt, schadet dies nichts. Das Material trocknet rasch.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel