Sport & Fitness

Ursprung der Fitnessübungen

Heute liegt es voll im Trend freizeitsportliche Aktivitäten durchzuführen. Diese dienen dazu, dass die Gesundheit und auch die körperliche Leistungsfähigkeit, die Fitness, erhalten werden kann. Vorbeugen können schon leichte Übungen. Das heißt, es müssen keine Kraftakte sein, die aufwendet werden müssen. Es können durch diese Übungen vor allem die Zivilisationskrankheiten, die auf Bewegungsmangel zurückzuführen sind, gelindert bzw. hinausgezögert werden. Hierzu gehören unter anderem Herzinfarkte, aber auch Rückenbeschwerden, hoher Blutdruck und vor allem Übergewicht. Bevor man jedoch wild drauflos klotzt, sollte man Rücksprache mit dem Hausarzt halten. Dieser berät und empfiehlt in der Regel auch eine bestimmte Art das Fitnesstraining anzugehen. Dieser kontrolliert wenn nötig auch die Fortschritte bzw. ob die Fitnessübung nicht letztlich doch schädlich ist, wenn bereits eine Vorbelastung vorliegt. Zivilisationskrankheiten kamen im Übrigen erst mit der Industrialisierung auf. In diesen Zeitraum fällt aber auch der Ursprung der Fitnessübungen, also zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Damals wurde gesunde Bewegung in der Natur propagiert. Und zwar nach Männern und Frauen getrennt. Luft- und Lichtbäder waren damals angesagt.

Der Fitness-Boom setzte dann allerdings erst in den 1970er Jahren ein. Promis wie Arnold Schwarzenegger und Jane Fonda sorgten für einen richtigen Hype. Seither haben sich die Fitnesscenter gefüllt. Der Boom hat zwar etwas nachgelassen, doch viele Fitnessfreaks gibt es immer noch.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel