Sport & Fitness

Olympia in Peking 2008

Im August diesen Jahres ist es ein weiteres Mal soweit: die olympischen Sommerspiele finden wieder statt. Olympia 2008 findet jetzt in der chinesischen Metropole Peking statt. Schon 2001 hatte sich das Staatenbindende Olympische Gremium für das Ausrichterland China durchgerungen. Am 08. August wird dann auch die glanzvolle Eröffnungszeremonie stattfinden, die dieses Jahr unter der Maxime „Eine Welt, ein Traum“ steht. Der Termin wurde nicht unwillkürlich beschlossen, denn in China stellt die acht eine Glückszahl dar. Darum wird auch die Eröffnungsfeier um 20:08 Uhr anfangen.

Der traditionelle Fackellauf hat durchaus in der Klassik seinen Ausgangspunkt. Um die Olympischen Spiele zu proklamieren, wurden Läufer mit  Ästen durch das Areal geschickt. Im Zuge der Spiele in der geschichtsträchtigen Großstadt Olympia sollten keine Krawalle oder Feindseligkeiten stattfinden, demnach riefen die Läufer symbolisch den Olympischen Frieden aus. Fackelwettrennen waren gerade in Athen als Wettstreit nachts renommiert; hierbei war entscheidend, das Licht noch glühend zum Zielpunkt zu begleiten. Aus diesen zwei Teilen bildete sich folglich das symbolische Olympische Feuer. Der olympische Leitsatz beinhaltete folglich bereits in der Klassik, dass die Menschen im friedlichen Wettkampf miteinander auskommen sollten. Für den entsprechenden Wettkämpfer hieß das, seinen Körper durch raues Üben auszubilden, und damit die Gottheiten anzubeten. Des Weiteren Geltung und Würde konnte er erreichen, wenn er von den Gegenspielern als Champion geehrt wurde. Abschließend beinhaltete das Wettrennen also auch, sich in der Gesellschaft hohen Anklang zu verleihen. So wurden Glaubenslehre und soziale Qualitäten in der Körpererziehung miteinander kombiniert. Auch in der Gegenwart noch wird den Aktiven durch die Partizipation an Olympia 2008 hohen Anklang zuteil; angrenzend ist heutzutage aber auch noch eine weitere Leitlinie maßgebend: „beim Wettbewerb dabei zu sein“ heißt es gebräuchlich unter den Aktiven, die sich durch Wettläufe in ihrem Sport erst für die Olympische Sommerspiele Leistung erbringen müssen.

Auch die Olympische Flagge stellt eine Allegorie dar: generell fünf Weltteile werden mit den fünf olympischen Kringeln versinnbildlicht; durch Olympische Spiele sollen alle Weltteile miteinander verschmolzen werden. Die fünf Farbtöne der Flagge stehen entgegen vieler Meinungen für sämtliche Nationalfahnen des Erdballs, die in den Kringeln zusammengebracht werden sollen. Pierre de Coubertin hat die Flagge seinerzeit 1913 konzipiert und ihr dadurch die entsprechende Zuordnung verliehen. Auch in Peking 2008 werden bald Olympische Spiele ausgetragen, um die Menschen des Erdballs in Einigkeit zu vereinen.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel