Sport & Fitness

Kick Thai Boxing als Sport

Der Nationalsport Thailands – das Kick Thai Boxing als Sport ist auch in Deutschland sehr beliebt. Es handelt sich hierbei um eine Sportart, die ohne Waffen praktiziert wird und von der bewaffneten Kriegskunst Krabi Krabong abgeleitet wird und doch als sehr aggressiv gilt und einer guten Kondition des Körpers bedarf. Darüber hinaus sollte das Training regelmäßig durchgeführt werden, wenn der Kick Boxer auch in Wettbewerben Erfolg haben möchte. Gekämpft wird bei dieser Sportart im Ring, und zwar nach westlicher Art, wobei die westliche Art des Boxens durch das Muay Thai, wie Kick Thai Boxen auch noch genannt wird, beeinflusst (und nicht umgekehrt, wie das von vielen eigentlich gedacht wird).

Techniken

Benutzt werden bei diesem Kampfsport die Fäuste, aber auch die Füße, die Schienbeine, die Knie, der Ellbogen und der Kopf, wobei alle Körperteile des Gegners getroffen werden dürfen, bis auf die Leisten. Der Ablauf ist der, dass die Boxer den Ring betreten, und zwar zu meist kreischender Musik eines dreiteiligen „Phipat“-Orchesters, und zwar in einem geschmückten und grellen Seidenrock. Gekämpft wird schließlich in einem roten oder blauen Boxershort, die darunter getragen werden.

Ritual vor dem Kampf

Der Kämpfer spult vor dem Beginn des Kampfes dann noch ein Ritual ab, wobei er sich zunächst in Richtung seines Geburtsortes verneigt, dann nach Nord, dann nach Süd, nach Ost und dann nach West. Auch ehrt er seine Lehrer, die Schule und die Geister des Ringes, wobei er um die Aufmerksamkeit des Publikums durch einen langsamen Tanz auf sich zieht und damit seine Kraft demonstriert.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel