Sport & Fitness

BMX – was ist das?

Unter dem Begriff BMX versteht man „Bicycle Moto Cross“. Es handelt sich hier um eine Variante von einem Bonanzarad, das ausschließlich fürs schnittige Fahren ausgelegt ist. Das schnittige Fahren wird dabei so definiert, dass es sich hierum um ein Fahren im freien Gelände handelt. Das bedeutet, dass dieses Fahren mit einem 20 Zoll Fahrrad durchaus Spaß macht, wobei der besondere Fun-Faktor natürlich darin liegt, dass man mit dem BMX Rad auch bequem Steigungen nehmen kann. Ende der 1960er Jahre wurde das BMX Rad in den USA entwickelt und kam in den 1970er Jahren auch nach Europa.

Über Stock und Stein

Damals waren es die Jugendlichen, die mit diesem Fahrradtypen die Straßen anfingen unsicher zu machen mit ihren Tricks, die sie vorführten. Die Fahrräder waren damals aber für den „harten Einsatz“ keineswegs konzipiert, was dazu führte, dass die Fahrräder immer weiter verfeinert wurden. Mit der Hilfe der BMX Räder können die Akteure nicht nur über Stock und Stein fahren, sondern auch lässiges Cruisen genießen und ausprobieren und noch viele andere tolle Tricks machen.

Übung macht den Meister

Dank der tiefen Sattel und der montierbaren Pegs ist es möglich, dass für jeden Akteur auf dem Fahrrad eine perfekte Größe erreicht werden kann. Damit das Ganze dann auch endgültig klappt, ist es natürlich auch nötig, dass der BMX Fahrer ein bisschen Übung mit dem Gefährt hat. Besonders beliebt sind die BMX Räder heute bei Kindern, die damit natürlich nicht auf dem Gehweg herumfahren dürfen. Viele Kinder wünschen sich noch heute ein derartiges Fahrrad, meist zum Geburtstag oder zu Weihnachten.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel