Schutz & Sicherheit

Uhren oder Immobilien?

Die Zeichen der Zeit, nämlich dass man eine Markenuhr kauft, und zwar in Form von einer Digitaluhr, dass man diese letztlich als Geldanlage nutzt, ist ganz o.k., weil es sich hier wirklich um etwas handelt, was man durchaus als Alternative ansehen kann zu einer Investition in Tagesgeld oder in Festgeld, wo die Zinsen zurzeit wirklich auf einem recht geringen Niveau liegen. Dies führt letztlich dazu, dass die Uhren nicht nur von alten Uhrensammlern gekauft werden und letztlich heiß begehrt sind, sondern auch von den Verbrauchern, die die Nase voll haben von der Höhe der Zinsen, die sich für die diversen Anlageprodukte zurzeit auf einem recht geringen Niveau befindet.

Versicherung für Uhren

Es ist allerdings nicht verwunderlich, dass es sich hier um etwas handelt, das natürlich mit Bedacht angegangen werden muss. Die Anzahl der Uhren, die gekauft werden, um einen ordentlichen Anlagebetrag zusammenzubekommen sind natürlich beachtlich, wobei die Anzahl der Uhren auch der Versicherung gemeldet werden sollte und natürlich auch die Höhe des Versicherungswertes entsprechend korrigiert. Denn je mehr Uhren sich im Haushalt als Geldanlage befinden, desto wichtiger ist es, dass die Versicherung über deren Wert Bescheid weiß.

Ab in den Tresor

Es kommen zudem immer häufiger Einbrüche zu, weil den Einbrechern auch bekannt ist, dass die Verbraucher immer mehr Sachwerte in ihrem Haus aufbewahren, als Geldanlage. Aus diesem Grund allein gehören Uhren natürlich in den Tresor. Der Tresor ist der sicherste Aufbewahrungsort für die Uhren und für den Schmuck, den die Verbraucher als Anlageobjekte ausgewählt haben. Die Uhren ganz besonders kann man natürlich auch im Alltag tragen, auch wenn man das Handy dabei hat.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel