Schönheit & Wellness

Die interessante Geschichte der Seife

Die interessante Geschichte der Seife

Seit vielen Jahretausenden wird die Seife schon von den Menschen genutzt und gehört bis heute in jedes Badezimmer. Hygiene ist ohne sie kaum denkbar und doch wissen die Wenigsten, warum die Seife so populär ist. Bereits vor mehr als 4.500 Jahren war Seife bekannt. Man fand auf einer Tontafel der Sumerer ein Seifenrezept, dass hier in Keilschrift festgehalten wurde. Schon damals stellte man Seife aus Pottasche und Ölen her, indem man diese Zutaten kochte. Bis heute hat sich im Grunde für die Herstellung der Seife nichts geändert. Die Ägypter mischten um 600 v. Chr. die Pottasche mit Soda, um die reinigende Kraft erhöhen zu können. Früher wie heute wurde Seife auch bei der medizinischen Behandlung eingesetzt, wobei man ihr vor vielen Jahrhunderten sogar heilendende Kräfte zuschrieb. Begründet war dies aber wohl eher dadurch, dass man mit Seife Verunreinigungen auf der Haut entfernt und das dadurch Bakterien keine Chance mehr haben. Ab dem 2. Jahrhundert n. Chr. setzte man der Seife viele verschiedenen Öle zu und entdeckte sie als Kosmetika. Die Araber fügten der Seife im Laufe der Jahre dann gebrannten Kalk zu, um ein festeres Stück erhalten zu können. Dies war die Geburtsstunde des uns heute bekannten Seifestücks. Die kosmetisch genutzte Seife war über viele Jahre hinweg ein Luxusprodukt, was man sich heute kaum vorstellen kann. Durch viele Forschungen und Studien konnte man die Seife immer weiter verbessern, sodass es heute für jeden Hauttyp garantiert die richtige Sorte gibt. Auch für jeden Zweck gibt es eine spezielle Seife, denn im medizinischen Bereich beispielsweise werden an die Seife ganz andere Ansprüche gestellt, als es im kosmetischen Bereich der Fall ist.

Rechtliches und geistiges Eigentum des Textes befinden sich bei:
Axel Faust

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel