Reisen & Urlaub

Samba tanzen – lernen in Brasilien

In Brasilien ist der Karneval das A und O. Dazu gehört natürlich auch der Samba. Ein Tanz der im Jahr 1935 zum ersten Mal als Wettkampf in Brasilien durchgeführt wurde.
Für Touristen aber auch für Einheimische wurden in Brasilien zahlreiche Sambaschulen errichtet. Die meisten gibt es in Rio de Janeiro und Sao Paulo.
Auf einer Brasilien Reise ist so eine Sambaschule sehr interessant für Touristen und werden sehr oft besucht. Viele Reisende suchen bewusst diese Schulen auf, um den südamerikanischen Karnevalstanz zu lernen.

Bei einem Karnevalsumzug beispielsweise in Rio treten jedes Jahr die Sambaschulen gegeneinander an. Die Mitglieder tragen Kostüme und üben verschiedene Choreographien aus. Die Jury bewertet diese und am Ende gibt es einen verdienten Sieger.
Die vielfarbige Parade gehört zu den größten der Welt wo auch der sogenannte Samba weltberühmt wurde.

Jedes Jahr treten in ganz Brasilien ca. 250 Schulen aus ganz Südamerika gegeneinander an.
Der Sieger erhält eine Praemie, zum Beispiel Geld für ein Waisenhaus oder für die Sprachschulen.

Die bekanntesten Schulen in Rio sind Salgueiro, Rocinha und Grande Rio.
In Sao Paulo gibt es noch mehr Schulen, aber dort sind die Bekanntesten: Casa Verde, Nené de Vila Matilde und Água de Ouro.
Man kann in diesen Sambaschulen als Tourist nicht nur tanzen lernen, sondern auch die Sprache.
Entweder man nimmt Einzelstunden oder meldet sich direkt für längere Zeit an.
Eine Stunde ohne Sprachschule kostet c. 20 Euro.
Bei zehn Stunden bezahlt man ca. 190 Euro.
Eine einmalige Anmeldungsgebühr muss man auch hinlegen, die sich auf 50 Euro beläuft, diese ist aber nur für Nicht-Sprachschüler. Die Karnevalsparade in Rio ist ein Fest der Superlative. Auf einer Brasilien Reise sollte man die Zeit des Karnevals abpassen, da sich so ein tollen Fest wirklich lohnt.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel