Reisen & Urlaub

Das Amazonasgebiet

Möchte man in seinem Brasilien Urlaub einmal eine ganz andere Seite des Landes erkunden, sollte man auf jeden Fall einen Ausflug in das Amazonasgebiet unternehmen. Der Amazonas liegt im nördlichen Teil Brasiliens und ist das größte Regenwaldgebiet der Welt.  Der gleichnamige Rio Amazonas, der wasserreichste Fluss der Erde, ist über 6000 Kilometer lang und wird von 1200 Nebenflüssen gespeist. Die Wälder ergeben zusammengenommen fast ein Drittel aller auf der Welt verbliebenen Waldvorkommen. Auf dieser riesigen Waldfläche sind über 15 000 verschiedene Tier- und unzählige Pflanzenarten beheimatet. In den undurchdringlichen Wäldern leben darüber hinaus auch heute noch wenig erforschte Indianerstämme.

Ausreichend Anreiz also, während seines Urlaubs in Brasilien einmal dem Strand den Rücken zu kehren und lieber eine Bootsfahrt entlang des Rio Amazonas zu unternehmen. Aber auch wenn in dem feuchtwarmen Regenwald bei Temperaturen um die 30 Grad und einer Luftfeuchtigkeit von über 80 Prozent für einen normalen Mitteleuropäer ein fast unerträgliches Klima herrscht, sollte man von spontanen Sprüngen in den Fluss lieber Abstand nehmen. Im Rio Amazonas leben reichlich Piranhas, die Lebendfutter grundsätzlich nicht abgeneigt sind. Piranhas stellen allerdings nicht die einzige Gefahrenquelle dar. Im Amazonas und den umliegenden Gewässern sind etwa 1500 verschiedene Tierarten beheimatet, darunter auch zahlreiche Alligatoren und Schlangen. Von den Gefahrenquellen sollte man sich aber nicht abhalten lassen, das Amazonasgebiet zu erkunden. Solange man sich an das hält, was die einheimischen Führer vorgeben, reduziert sich die Gefahr auf ein Minimum.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel