Reisen & Urlaub

Asiens Bräuche

Tai-Chi ist eine Entspannungsmethode die vor allem in zu Asien zählenden Ländern ausgeübt wird, damit sich eine innerliche Ruhe einstellt. Die kann man erreichen indem man sich langsam bewegt und ruhig atmet.

Im Ursprung ist Tai Chi eine aus China stammende Kampfkunst. Übersetzt man es wörtlich, so kann man vom „höchsten Prinzip“ ausgehen. Die Formen die den Ablauf der Tai Chi Übungen bestimmen sind, um den gewünschten Erfolg zu spüren, in einer bestimmten Reihenfolge durchzuführen. Einige dieser Abläufe kann man selbstständig durchführen, für andere Übungen ist es erforderlich einen Partner an seiner Seite zu haben. Da es sich um eine alte Kampfkunstform handelt, kann es auch vorkommen, dass Schwerter ein Bestandteil der Übungen sind. Allerdings verwendet man dazu in der heutigen Zeit eher Attrappen, sonst kann es doch recht gefährlich werden.

Aufgrund der Nebeneffekte, wie die Entspannung, das innere Gleichgewicht und die Gesundheitsförderung, die die Kampfkunst auf die Anwender ausübte, hat sich der Wandel zu einer Entspannungsmethode ergeben. Natürlich wurden die Bewegungsfiguren zu diesem Zweck ein wenig verlangsamt. Für Neulinge sind die Anzahl der unterschiedlichen Stile und deren Bewegungen eher sehr überraschend, immerhin gibt es Bewegungsfiguren die in einem Bereich von 24 bis zu 108 unterschiedlichen Abläufen liegen. Bequem jetzt online nach Bangkok verreisen!

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel