Mode & Accessoires

Bekleidung – Mäntel

Bekleidung
Mäntel, die man kennen muss!

Der dunkelblaue Crombie Coat ist der klassische, englische Stadtmantel. Geschneidert aus dicken Wollstoffen, eignet sich der Crombie besonders gut für ungemütliche Herbst- und Wintertage. Fast jeder klassische Konfektionär hat ihn in mehr oder minder abgewandelter Form in seiner Basiskollektion. Häufig stammt er dann aus den Werkstätten der traditionsreichen Firma Tibbett, deren Wurzeln bis in das Jahr 1898 zurückreichen.

Der Chesterfield kam im 19. Jahrhundert in Mode. Sein erster Liebhaber soll ein Mitglied der weitverzweigten Familie der Earls of Chesterfield gewesen sein. Doch es ist nicht überliefert, ob der Aristokrat diesen Mantel tatsächlich erfunden, also als erster bei einem Schneider in Auftrag gegeben hat. Den Chesterfield gibt es einreihig und zweireihig, in Beige, Blau oder Schwarz, allerdings verstehen die meisten unter einem Chesterfield die einreihige Version mit verdeckter Knopfleiste, gefertigt aus Wollstoff in grauer Fischgratmusterung und mit angesetztem schwarzen Samtkragen.

Top modische Bekleidung in Übergrößen finden Sie hier!

Der British Warm, oder »british warm overcoat«, wie ihn die Engländer nennen, war ursprünglich ein Militärmantel. Dies verraten die Schulterstücke. Warm ist er tatsächlich, denn er wird aus dicker Melton Wool gefertigt. Manchmal wird er auch aus schwerem Cavalry Twill gemacht. Darüber hinaus gibt es die Edelvariante aus Cashmere. In der langen Version ist seine enge Verwandtschaft zum Trenchcoat erkennbar – ein weiterer Militärmantel, der im Zivilleben sehr erfolgreich ist. Kenner beziehen ihn bei Gieves & Hawkes, wenn sie ihn nicht von ihrem Schneider machen lassen.

Eng und kurz – das ist der Covert Coat. Er ähnelt auf den ersten Blick sehr stark dem einreihigen Chesterfield. Der Unterschied besteht jedoch im Stoff, aus dem der Covert Coat gemacht wird und der ihm seinen Namen gegeben hat: ein leichter Twill, der fast das ganze Jahr hindurch getragen werden kann. Zudem ist der Covert Coat in Höhe der Manschetten und am Saum mit vier einfachen, parallel verlaufenden Ziernähten versehen, dem sogenannten »railroading«. Die typische Farbe ist ein leicht meliertes Blaßbraun, dazu passend hat der Covert Coat meist einen dunkelbraunen Samtkragen. Er war ursprünglich als Reit- und Jagdmantel konzipiert, und daran erinnert noch heute die große Innentasche, die auf der Höhe des linken Oberschenkels angebracht ist und der Aufnahme von Proviant oder Munition dient.

Tolle XXL-Mode für Damen, Übergrößen für Herren, Umstandsmode, Schwangerschaftsmode und
XXL Bekleidung zu tollen Preisen finden Sie auf meiner Webseite!

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel