Mode & Accessoires

Bekleidung bei Nacht !

Unter den Sammelbegriff der Nachtwäsche meint man Schlafanzüge, Nachthemden, Negligés, Pyjamas und Babydolls. Die ersten Nachthemden wurde so um 1500 von Mann und Frau getragen. Das weit geschnittene knielange Hemd mit Ärmel wird meistens von jungen Mädchen bevorzugt. Gerade Kranke und Schwangere nutzen ein Nachthemd das meistens aus Leinen ist. Auch Materialien wie Baumwolle oder Seide sind für Nachthemden normal. 1890 hielt der Schlafanzug Einzug ins Schlafzimmer. Er besteht aus einer Hose und einen bequemes Oberteil. Je nach Jahreszeit bekommt man unterschiedliche Schlafanzüge. Im Winter aus kuscheligen weichen und warmen Stoff mit langen Armen und langer Hose, und in Sommer luftig weich mit kurzen Ärmeln und Hosenbeinen. Der Pyjama ist eigentlich nichts anderes als ein Schlafanzug wobei man das Oberteil nur auf und zuknöpfen kann.
Negligés sind elegante und verführerische Damen Nachthemden aus schleierähnlichen Stoffen die sehr oft transparent sind. Meisten besteht ein Negligee aus einem figurbetonten Jäckchen aus Seiten und Armspitze mit Brustbändern die diese leicht anheben. Auch in Form eines Kaftan der knie- oder auch knöchellang sein kann, werden Negligés angeboten. Ein Negligee unterstreicht die feminine Ausstrahlung jeder Frau. Trotz eingehüllten Körper wird wenig verborgen. Ein Babydoll ist von Material und Art sehr ähnlich wie ein Negligee, nur ganz kurz geschnitten und mit ein kleines Pomphöschen. Die Stoffe sind meistens aus Chiffon oder Seide die mit Rüschen und Spitze besetzt sind. Gerade Nachtbekleidung ist unwahrscheinlich vielfältig in Form und Farbe.
Die einen wollen es bequem und kuschelig. Andere Sexy und aufreizend. Oder andere wiederum nutzen das Nachtzeug um sich auch tagsüber zu entspannen.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel