Mode & Accessoires

Auch nachts gut aussehen

Natürlich will eine Frau, besonders wenn sie nicht allein im Bett liegt, nicht nur am Tag oder auch am Abend gut aussehen, sondern auch im Bett eine gute Figur machen. Hier sind Nachtkleider als Damenkleider eine gute Wahl. Diese Kleider gibt es in verschiedenen Modellen, wodurch sich Damen Kleider aussuchen können, die perfekt zu ihrem Geschmack, zu ihrem Typ und vielleicht auch zum Geschmack ihres Liebsten passen. Bekannte Nachtkleider sind zum Beispiel das Negligé oder auch das Babydoll. Beide Damenkleider wirken sehr sexy und verführerisch, wodurch die Damen Kleider tragen, welche den Männeraugen sicherlich gefallen.

Unter Negligés versteht man Kleider oder auch Figur umspielende Bettjäckchen aus dünnem, beinahe transparentem Chiffon. Unterhalb des Busens sind die Damenkleider mit Bändern ausgestattet, mit denen die Kleider gerafft werden können. Als Negligé bezeichnet man auch Kleider, die mit einem knie- oder knöchellangen Kaftan als Rock ausgestattet sind. Das Babydoll kam im Jahr 1956 in Mode. Damals trugen Damen Kleider unter diesem Namen, die aus einer kurzen Pumphose und einem A-förmigen Oberteil mit Puffärmeln bestanden. Heute kann man das Babydoll jedoch mehr als Kleid bezeichnen, da die Pumphöschen der Vergangenheit angehören. Babydolls werden im Regelfall nur noch als etwas längeres Oberteil getragen. Oben ist das Kleid in Höhe des Busens mit Körbchen abgesetzt. Das typische Babydoll verfügt außerdem über Spitzen oder Rüschen und ist im Normalfall in einer Farbe gehalten. Die häufigsten Farben sind pastellrosa, weiß, hellgelb und schwarz. Wie das Negligé ist auch das Babydoll häufig aus Chiffon oder wird auch aus Seide hergestellt.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel