Möbel & Büro

Möbel werden 2011 teurer

Gestiegene Materialkosten und auch gestiegene Personal- und Transportkosten sind die Gründe, weshalb das Einrichten von einer Wohnung 2011 teurer werden wird. Denn die Preise für Möbel sollen steigen. Der Möbelhandel rechnet mit durchschnittlichen Preissteigerungen von 1,5 Prozent. Doch dies liegt durchaus in dem Niveau, wie auch in den vergangenen Jahren. Doch mit dieser Erhöhung wird der Handel auch nur wieder einen Bruchteil der Preissteigerungen weitergeben, die der Möbelindustrie wegen der gestiegenen Kosten drohen. 2011 werden wohl jedoch viele Möbelhersteller prozentual bis an den „oberen einstelligen Rand“ gehen.

Angestiegen sind im Einzelnen jedoch nicht nur die Lohnnebenkosten im Bereich der Krankenversicherung wo der Beitragssatz von 14,9 auf 15,5 Prozent erhöht wurde, sondern auch die Preise für Holz und auch für Leder, für Beschläge, für Glas, für Lacke und für Verpackungen sind deutlich teurer geworden. Und an der Weitergabe der Kostensteigerungen führt kein Weg vorbei. Denn sonst würde sich die Ertragslage der Hersteller verschlechtern bzw. unter Druck geraten. Doch der Handel wird wieder über Rationalisierungen den größten Teil der angekündigten Anhebungen der Kosten auffangen. Denn ansonsten sind die Preise am Markt einfach nicht durchsetzbar. Denn die Kunden würden einfach nicht mehr in den Laden kommen und ihr Geld eben auch nicht mehr in Möbel investieren.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel