Internet & Web

Rolex – einfach und wertvoll

Uhr ist nicht gleich Uhr – weil es eine Reihe von hochkomplizierten Uhrenmodellen gibt, die auch für die Nutzer sehr schwer von den Funktionen her zu verstehen sind. Anders ist es bei Rolex, weil diese Uhrenmarke auf hochkomplizierte Uhrenmodelle verzichtet, da der Schweizer Hersteller großen Wert auf die Dauerhaftigkeit und auch auf die Präzision und die Funktionssicherheit der Uhren legt. Rolex Uhren sind inzwischen begehrte Anlageprodukte, wobei jährlich rund 700.000 Uhren hergestellt werden. Das bedeutet, dass dieses Unternehmen im Vergleich zu anderen Herstellern Marktführer ist im Luxusuhrensegment.

Die Werbeträger

Das Unternehmen erwirtschaftete im Jahr 2006 rund 2,9 Milliarden CHF, wobei man die Anzahl der Mitarbeiter, die hinter den Kulissen dafür sorgen, dass die Marke weltweit Ruhm erlangt. Schon in den 1920er Jahren waren es dabei Prominente, die dafür sorgten, dass die Marke Rolex weltweit Ruhm erlangte. Damals war es eine Schwimmerin, die versuchte durch das Durchschwimmen des Ärmelkanals einen Weltrekord aufzustellen. In späteren Jahren waren es Werbeträger wie Roger Federer, Carlo Janka und Lindsey Vonn, die für Rolex Werbeträger wurden.

Veränderungen

Das heutige Design von diesen Uhren wurde bereits in den 1950er Jahren entworfen. Das heißt das Design von diesen Uhren wurde in den letzten Jahrzehnten kaum verändert. Wenn es Veränderungen gab, dann wurden diese in vorsichtigen und in vereinzelten Schritten vollzogen. Ende der 1980er Jahre wurde zum Beispiel das Plexiglas in den Modellen Schritt für Schritt ausgetauscht. Ersetzt wurde dieses gegen das schon in den 1970er Jahren eingesetzte Saphirglas. Dies erklärt auch, warum es sich bei einigen Uhren dieser Marken aus der Zeit von 1970 um Sammlerobjekte handelt.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel