Internet & Web

Handytarife weiter sinkend

Auch wenn man es kaum glauben mag, Handytarife gibt es nun schon seit fast 50 Jahren. Allerdings lagen die Handy- bzw. die Autotelefongebühren damals noch zwischen Gut und Böse, nämlich bei ca. 8.000 DM, wenn man in der ganzen BRD erreichbar sein wollte. Das war also kein billiges Vergnügen, was sich auch wirklich nur wenige leisteten. Dabei musste man damals um telefonieren zu können, wissen in welchem Bereich – damals hatte man noch von “Zellen” gesprochen – der Gesprächspartner zu erreichen war. Die Vermittlung übernahm das Fräulein vom Amt.

B-Netz Preise

Das später eingeführt B-Netz brachte da schon eine erhebliche Erleichterung, vor allem für die Haushaltskasse. Die Preise für die Handytarife fielen damals erheblich stark – erst auf 270 DM, später auf 120 DM. Mit dem B-Netz wurde auch Roaming in die Nachbarstaaten möglich von unterwegs aus. Allerdings waren letztlich die Geräte zum mobil telefonieren alles andere als erschwinglich – um die 15.000 DM kostete ein Gerät damals. Unvorstellbar und in Dimensionen gelegen, die sich kaum jemand vorstellen und leisten konnte, weil schon ein Kleinwagen zur damaligen Zeit rund 5.000 Euro kostete.

Situation heute

Ab 1986 konnte man für 100 DM, später sogar für 19 DM monatlich telefonieren, allerdings lagen die Minutenpreise bei mehr als 2 DM. Heute hat sich dies stark gewandelt, wobei man auch bei fastSIM einen Tarif für 19,95 Euro erhalten kann, allerdings mit Preisen für eine Flat.  Es gibt beim gleichen Anbieter aber auch Angebote für 7,95 Euro und 9,95 Euro. Es wird erwartet, dass die Handytarife dank neuer Techniken in den nächsten Jahren weiter sinken.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel