Immobilien & Wohnung

Terassendächer im Sommer

Ein Hausbesitzer, der eine Terrasse hat, der hat ein Problem: Er möchte diese natürlich ordentlich beschatten, doch findet auf Anhieb meist nicht die richtige Methode dazu. Eine Methode hierfür wäre das sehr flexible Sonnensegel, das auch im Garten aufgespannt werden kann. Aber natürlich können auch die verschiedenen Markisenarten verwendet werden. Optisch eine sehr schöne wäre hier die Kassettenmarkise, die im eingefahrenen Zustand kaum sichtbar ist. Aber auch ein Terassendach wäre eine optisch schöne Lösung. Hierbei handelt es sich um eine Konstruktion, die nachträglich installiert werden kann. Installiert in dem Sinne, weil es sich hier um eine Konstruktion aus Holz oder aus Metall handelt, die zumindest an einer Hausseite fest mit dem Haus verbunden wird. Es gibt allerdings auch Terrassendächer, die sozusagen völlig freistehend sind und nur press an der Hauswand stehen, so dass keine Regen bzw. keine Feuchtigkeit zwischen die Ritzen laufen kann. Die meisten Terrassendächer allerdings sind mit dem Haus durch einfache Schraubverbindungen verbunden. Dies ermöglicht es schließlich auch dass an dem Terrassendach selbst Pflanzen oder andere Dekorationen angebracht werden können.

Anders als bei der Markise oder beim Sonnensegel (das auch wetterfest ist) muss das Terrassendach bei Regen nicht abgebaut bzw. eingefahren werden. Auch im Winter kann die Konstruktion stehen bleiben und bietet auch dann einen optisch schönen Blickfang, wenn zum Beispiel Eiszapfen von der Konstruktion herunterhängen.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel