Immobilien & Wohnung

Häuser bauen und trotzdem die Umwelt schonen – geht das?

Der Traum vieler Menschen ist es, ein eigenes Heim zu errichten. Die eigenen Vier-Wände bedeuten für viele Sicherheit und Geborgenheit und stellen deshalb einen der Lebenswünsche dar. Doch Eigenheim ist nicht gleich Eigenheim. Mehr denn je ist es notwendig, sich bei dem Bau des eigenen Hauses auf die Umwelt zu besinnen und umweltfreundliche Materialien zu verwenden. Unter www.ökowert.de finden zukünftige Eigenheimbesitzer die notwendigen Informationen. Ökowert steht für Eigenheime mit dem sogenannten Ökowert. Eine energieeffiziente und individuelle Architektur ist der Grundstein des Konzeptes. Im Angebot enthalten sind verschiedene Massivhäuser, die Beratung von der ersten Idee bis hin zum letzten Bauabschnitt sowie weitere Informationen zu dem Thema. Zu den verschiedenen Massivhäusern gehört unter anderem auch das Massivhaus Dresden. Grundlegende Voraussetzungen sind lediglich ein Grundstück mit ausreichend Platz und die Vision vom eigenen Haus. Mit der Unterstützung des kompetenten und freundlichen Personals von Ökowert Massivhaus können sich die Menschen in kurzer Zeit ihren Traum erfüllen. Bei Fragen zu der Finanzierung oder auch dazu, ob ein Massivhaus oder ein Fertighaus besser für einen geeignet sind, können sich die Verbraucher an die Mitarbeiten wenden. Der Ökowert vom Massivhaus Dresden setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen. Dazu gehören unter anderem die Einrichtung einer Wärmepumpe, mit welcher eine Menge Energie gespart werden kann, das Heizen mit Holz oder Pellets oder auch die Installation von Solarkollektoren. Durch die Verwendung von Holz und Pellets als Brennstoffen ist ein Haus nicht auf die Versorgung mit Gas oder Kohle angewiesen, welche zu den fossilen Energieträgern gehören und schädlich für die Umwelt sind. Ein Solaranlage kann die notwendige Energie liefern, die benötigt wird, um das Wasser zu erhitzen oder das Haus zu beheizen. Eine Be- und Entlüftungsanlage sowie die Nutzung des aufgefangenen Regenwassers können den Ökowert eines Hauses ebenfalls steigern. Diese umweltschonenden Maßnahmen können sowohl bei einem Massivhaus als auch bei einem Fertighaus installiert werden. Für beide Bauarten sprechen verschiedene Faktoren, die ein Bauherr vorher abschätzen muss. Ein Fertighaus, wie beispielsweise das Fertighaus Dresden, punktet durch eine kurze Bauzeit und eine gute Wärmedämmung. Bei einem Fertighaus müssen die Kunden auf die vorgegebenen Varianten zurück greifen, während die Eigentümer eines Massivhauses ihre eigenen Vorstellungen in den Bau mit einfließen lassen können. Für welche Bauart man sich auch entscheidet, die einzelnen Vor- und Nachteile müssen abgewogen werden. Auf diese Weise steht den eigenen Vier-Wänden nichts mehr im Wege.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel