Handy & Festnetz

Mobilfunkmarkt in Aufruhr

Nachdem die Telekom die Drosselung der Geschwindigkeit bei DSL ab einem bestimmten Volumen angekündigt hat für die Neuverträge, hat die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat der Telekom wegen deren neuen Drosselungspolitik eine Abmahnung verpasst. Die Verbraucherschützer bemängeln vor allem die Vorgehensweise als “Unangemessene Benachteiligung der Verbraucher”. Es geht hierbei um den heimischen Internetzugang, der auf 384 KBit/s gedrosselt werden soll. Für die VDSL-Kunden bedeutet das, dass statt der bis zu 50 MBit/s Brandbreite, die laut Vertrag zur Verfügung steht, nach dem Erreichen des Inklusiv-Volumens eine Reduzierung um bis zu 99,2 Prozent hinnehmen müssen.

Gute Preise

Diese doch recht starke Drosselung macht die “zeitgemäße Nutzung des Internets unmöglich”, da das Ansehen von Videos, wie auch das Musikhören per Streaming und auch das Telefonieren via Internet nicht mehr ohne Qualitätseinbußen möglich ist. Sicherlich wird dies die Telekom einige Kunden kosten, zumal sich die anderen Anbieter mit Angeboten zurzeit überschlagen. Viele Verbraucher gehen wegen der für sie nicht hinnehmbaren Benachteiligung zu anderen Anbietern, die sich seit jeher mit Flatrate- und Geschwindigkeitsversprechen überschlagen, wobei man nun durch die Drosselung der Telekom wieder genauer hinsehen muss.

Tarif fürs Telefonieren bzw. Simsen

Dies trifft natürlich aus dem Grund zu, weil die Verbraucher, gleichzeitig beim gleichen Anbieter einen Tarif fürs Telefonieren bzw. Simsen suchen. Beim Anbieter maXXim ist in dieser Hinsicht jeder auch weiterhin gut aufgehoben, weil die Preise hier fair sind. Schon seit 2008 bietet dieser Anbieter fairere Preise wenn es darum geht mobil unterwegs zu sein. Dieser Anbieter hat bisher somit auch den Unebenheiten in der Wirtschaft begegnen können, die es in den letzten Jahren gab.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel