Handy & Festnetz

Daten-Flatrate

Wer aus beruflichen oder privaten Gründen viel das Internet oder Dienste wie den Email-Client mit dem Mobiltelefon nutzt, der wird überraschend hohe Handyrechnungen erhalten, wenn er einen Standard-Datentarif hat. Schließlich wird hier der Daten-Verkehr, je nach ausgewähltem Tarifmodell, nach den gebrauchten Zeiteinheiten oder für jedes übertragene Kilobyte getrennt, entsprechend dem Tarif abgerechnet. Es kann bei diesen sogenannten Volumen-Tarifen oder Zeittarifen, bei großen Up- und Download-Volumen oder langen Aufenthalten im World Wide Web, schließlich sehr teure Mobilfunkrechnungen geben. Die Nutzung des privaten und geschäftlichen Email-Verkehrs steigt genauso wie der Gebrauch des Internets mit dem Mobiltelefon. Die Datentransferraten werden immer schneller, dafür sorgen neue Technologien und die daraus hervor gegangenen Standards wie UMTS oder HSDPA. Es gibt auch immer mehr Handys, die eine schnelle Datenübertragung mit solchen Normen unterstützen können. Der Wechsel auf ein anderes Vertragsmodell oder bei Bedarf sogar in einen Datentarif Europa ist für jeden Benutzer, der Geld sparen will, unverzichtbar. Die Ersparnis in jedem verschiedenen Monat kann beträchtlich ausfallen.

Es gibt zwischenzeitlich, außer der schon seit einiger Zeit bekannten Telefon-Flatrate, auch die Daten-Flatrate für das Handy. Außer den Laufzeit-Verträgen für Daten-Flatrates, die von Netzbetreibern und Serviceprovidern Angeboten werden, sind jetzt auch immer mehr Discounter mit Datenflatrates am Markt zu bekommen. Ein genauer Vergleich der ganzen Offerten hinsichtlich der Vertragsbedingungen für Datenflatrates, egal ob vom Netzbetreiber, Service-Provider oder Discounter, bleibt Ihnen aber nicht erspart, wenn Sie einen solchen Datentarif wegen der Häufigkeit Ihrer Internet-Nutzung brauchen. Nicht nur im Preis unterscheiden sich die verschiedenen Offerten von einander, und solche Unterschiede können bei Nichtbeachtung am Schluss sehr kostspielig werden..

Das Datenvolumen mit schneller Datentransferrate ist bei praktisch allen Anbietern auf ein bestimmtes monatliches Daten-Volumen begrenzt. Das heißt letztendlich, wenn Sie ein bestimmtes Datenvolumen im jeweiligen Abrechnungszeitraum überschritten haben, wird die Übertragungsrate von beispielsweise UMTS auf den GPRS-Standard reduziert. Das heißt also, sobald dieser Fall eintritt und Ihr Datentransfer-Norm gesenkt wird weil das vertraglich bestimmte Daten-Volumen überschritten wurde, dass Sie nur noch mit verhältnismäßig niedriger Datenübertragungsrate surfen können. Am meisten werden Sie diese Beschränkung der Datenübertragungsgeschwindigkeit merken, wenn Sie Downloads machen wollen. Dadurch steigt die Zeit, die man für einen Download braucht, erheblich an. Die Anbieter begründen diese Einschränkungen ihrer Datenflatrates sehr oft mit der gegebenen Notwendigkeit, dass sie damit einem Missbrauch, wie zum Beispiel missbräuchlich Massen- (Spam-) E-Mails zu versenden, im Interesse anderer Benutzer vorbeugen wollen und sollten.

Die Prepaid-Daten-Flatrates können eigentlich leicht per SMS zum bereits bestehenden Prepaidvertrag dazu gebucht oder auch wieder storniert werden. Wenn man nicht ständig im Cyberspace unterwegs sein muss, ist dies eine einfache und günstige Möglichkeit. Es ist nur ausreichend Guthaben auf dem Prepaid-Konto erforderlich, wenn man diesen bequemen Dienst nutzen und eine Daten-Flatrate buchen will. Das muss man eventuell rechtzeitig aufladen. Neben teils auch noch günstigeren Datentarifen haben Sie, im Gegensatz zu den großen Anbietern, auch keine lange Vertragsbindung.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel