Handy & Festnetz

Das Handy als Geschenk

Die Welt des Mobilfunks ändert sich schnell und so ist das Handy heutzutage ein sehr beliebtes Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk, vor allem unter Jugendlichen. Doch wer seinem Kind oder Enkel ein Handy schenkt, der sollte so einiges im Hinterkopf behalten und beachten.

Zunächst einmal handelt es sich bei Handys mehr oder weniger um Modeprodukte. Was gestern noch Topaktuell war, kann heute längst total out und langweilig sein. Neue Features kommen auf den Markt und das Handy wandelt sich generell immer mehr, hin zu einem Allroundwerkzeug für den Alltag und weg vom eigentlichen Kommunikationsgerät. So werden statt dem Begriff „Handy“ neuerdings immer mehr Worte wie „Smartphone“ oder „mobiles Endgerät“ verwendet, die viel zeitgemäßer dass treffen, was man mit den Geräten der neusten Generation alles machen kann.

Solche Endgeräte sind es auch, die sich die Kinder und Jugendlichen von heute meist wünschen. Der Zugang zum mobilen Internet oder Features wie GPS und WLAN sind heutzutage schon fast obligatorisch. Eltern und Großeltern sollten also vorsichtig sein, bei ihrem gut gemeinten Kauf nicht versehentlich zu einem Handy von vorgestern zu greifen.

Eine andere Sache die man beim Handykauf auf jeden Fall auch im Auge behalten sollte ist der Vertrag. Zwar werden viele Handymodelle subventioniert und zu scheinbar unschlagbaren Preisen angeboten, doch sind hiermit Folgekosten durch den Vertrag verbunden. Betrachtet man das Ganze finanziell unter der Lupe, so wird man schnell feststellen, dass man bei einem solchen Vertragsmodell das Mobiltelefon mehr oder weniger in Raten zurückzahlt.

Auch die Vertragslaufzeiten noch bestehender Verträge sollten genau im Auge behalten werden, denn oftmals ist man bis zu zwei Jahre an einen Mobilfunkvertrag gebunden. Das neue Handy könnte einem somit gleich doppelt so teuer werden, wenn die Konstellation hier ungünstig ist.

Die beste Variante für ein Handy als Geschenk ist ohnehin der Prepaid Vertrag. Hier kauft man das Handy zwar zum vollen Preis, hat dafür aber vertraglich die volle Kostenkontrolle und kann nur dass vertelefonieren, was man zuvor auf seine Prepaidkarte eingezahlt hat. Für Kinder und Jugendliche ein mehr als angebrachtes Vertragsmodell.

Es gibt also eine ganze Reihe von Faktoren, über die man sich im Klaren sein sollte, wenn man ein Handy verschenken will!

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel