Gesundheit & Forschung

Meniskus

Der Meniskus ist ein scheibenförmiger Knorpel der halbmondförmig im Kniegelenk vorhanden ist. Das Wort kommt aus der griechischen Sprache und bedeutet soviel wie Mond.

Menisken sind sehr beweglich und vergrößern somit die Gelenkfläche auf dem Schienbeinplateau bzw. die Auflagefläche des Oberschenkelknochens. Durch einen funktionsfähigen Meniskus ist es möglich Streckbewegungen um wenige Grad sowie Verschiebungen nach hinten und vorne auszuführen. Ohne einen Meniskus wären solche Bewegungen nicht möglich.

Technisch ist ein Meniskus sehr wichtig für die Bewegungsfreiheit der Gelenke, doch leider ist er auch sehr anfällig. Besonders Menschen, welche Risikosportarten ausführen oder auch Arbeiten, wo man eine lange Zeit auf den Knien liegt, wie unter anderem ein Fliesenleger haben des öfteren Probleme mit Ihrem Meniskus.

Eine relativ harmlose Variante ist eine Meniskusquetschung. In diesem Fall genügt es, wenn man sich eine Pause im Bereich der Arbeit und des Sports gönnt und eine konservative Behandlungsmethode. Damit die Heilung, welche in der Regel 3 – 4 Wochen dauert, schneller von Statten geht, ist es in einigen Fällen sinnvoll einen Entlastungsschnitt durchzuführen.

Die weitaus schlimmere und schmerzhaftere Form ist der Meniskusriss, wobei der Innenmeniskus öfter betroffen ist als der äußere Meniskus. Eine Diagnose erfolgt in einem Klinikzentrum mit Hilfe einer Kernspintomographie oder einer Gelenkspiegelung. Sollte diese Diagnose eingetreten sein, dann müssen Sie nach erfolgter Operation mit mehreren Wochen Pause rechnen.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel