Gesundheit & Forschung

Haartransplantation in Baden

Baden ist die Hauptstadt des gleichnamigen Verwaltungsbezirks, der in Niederösterreich liegt. Baden befindet sich ca. 26 km südlich von Wien, und zwar an der sogenannten Thermenlinie.

Die Stadt hat ca. 25.000 Einwohner. Bekannt war der Ort schon seit langer Zeit für ihre warmen Schwefelquellen. Von Kaiser Claudius erhielt der Ort seinen Namen, wobei aus „Bäder“ später Baden entstand. Die Stadt erhielt im Jahr 1480 das Stadtrecht. Bereits sehr viele haben sehr früh den Ort aufgesucht. So auch die ungarische Königin Beatrix im Jahr 1488. Sie wollte hier ihre Kinderlosigkeit heilen lassen. In der Zeit von 1796 bis 1834 wurde die Stadt zur Sommerresidenz erhoben. Im Jahr 1812 wurde die Stadt im Biedermaierstil neu errichtet. Seit dem Jahr 1934 wurde die Stadt zu einem bedeutsamen Kurort. Dazu beigetragen hat auch die Eröffnung des bekannten Spielcasinos in Baden. Im Jahr 1945, in den letzten Kriegswochen, wurden viele Gebäude der Stadt durch einen Bombenangriff im Zweiten Weltkrieg zerstört. Bis 1955 war die Stadt das Hauptquartier der sowjetischen Besatzungsmacht. Zehn Jahre später wurde die heutige touristische Infrastruktur aufgebaut und erneuert. Heute ist Baden einer der bedeutendsten Kurorte Österreichs.

Gesundheitsstandort

Baden ist heute auch ein bedeutsamer Standort von Kliniken. Geprägt ist die Wirtschaft von Baden auch heute noch das Casino und die Kur- bzw. Konferenzwirtschaft. Darüber hinaus ist auch der Weinbau in der umliegenden Gegend von wirtschaftlicher Bedeutung. Viele kommen auch hierher, um eine Haartransplantation Baden durchführen zu lassen. Nach der Operation kann man sehr gut das Rollettmuseum oder das Kaiser-Franz-Joseph-Museum, das Puppenmuseum und das Beethovenhaus besuchen.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel