Gesundheit & Forschung

Fettabsaugung: Ablauf einer Operation

Wie auch bei jedem anderen Eingriff ist die Absaugung von Fett bei jedem Betroffenen individuell zu sehen. Dabei eignet sich die Fettabsaugung allerdings nur für Problemzonen, aber nicht als Mittel gegen die Gewichtsreduktion. Dabei können Problemzonen wie am Kinn, der Hüfte, dem Oberschenkel, am Knie, an den Waden und auch an den Fesseln effektiv abgesaugt werden. Bauch und Taille jedoch sind sehr problematisch, weil hier eine Zunahme der Fettpolster hier nicht ausgeschlossen werden kann. Fettabsaugen, damit sollte man natürlich warten bis man ausgewachsen ist.

Doch auch das Absaugen von Fett ist mit der Einverständnis der Eltern ab dem 16. Lebensjahr durchaus gestattet. Angewandt werden kann zum Beispiel das sogenannte “Nassabsaugen” (auch Tumeszenz genannt). Bei dieser Methode sind die Ergebnisse sehr gut. Darüber hinaus auch die Risiken nicht so groß. Tragen muss man nach der Operation für vier Wochen dann ein spezielle angepasstes Mieder. Hierdurch kann auch die Cellulitis positiv beeinflusst werden. Die Operationsdauer dauert pro Zone rund 30 Minuten. Durch das spezielle Mieder ist die Bewegungsfähigkeit nicht eingeschränkt. Der Patient ist nach der Operation auch nahezu schmerzfrei. Allerdings sollte man zwei Wochen lang keinen Sport treiben. Außer dem Tumeszenz gibt es auch noch andere Methoden für das Absaugen von Fettzellen, zum Beispiel die Ultraschallmethode.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel