Gesundheit & Forschung

Die Kosmetik

Die Geschichte der Kosmetik geht sehr sehr weit zurück, angefangen hat alles bereits in der so genannten „Sehr frühen Hochkultur“, in dieser Zeit bemalten sich die Frauen der Völker mit roter Farbe. Vorreiter waren auf jeden Fall die alten Ägypter, deren Schönheitskult war dem heutigen ausgesprochen ähnlich. Auch die Römer betrieben einen ganz außergewöhnlichen Schönheitskult – machne meinten, dass am besten riecht wer gar nicht riecht – natürlich waren auch damals schon die Geschmäcker verschieden. Sehr interessant auch das Früh- und Hochmittelalter, kostspielige Kosmetika wurden damals als heidnisch verdammt. Eine Frau, die ihr Gesicht und ihre Lippen bemalte, konnte in den Verdacht geraten, eine Hure zu sein. Ganz im Gegenteil zum Osten des römischen Reiches, hier war die Tradition der Kosmetiknutzung nicht abgerissen. Besonders viel Bedeutung schenkten die damaligen Bewohner der Duft- und Parfümkosmetik, das größte Rosenanbaugebiet für Parfüm lag in Bulgarien. Nach dem die Rosen gepflückt waren, wurde aus jenen Rosenöl gewonnen. Damals war hauptsächlich die dekorative Kosmetik verbreitet, heutzutage besteht zudem noch die pflegende Kosmetik, zu diese gehören zum Beispiel Produkte wie Creme, Lotion, Peeling, Shampoo, Zahnpasta, Mundwasser, und für Männer Rasierschaum und Aftershave. Bei der Faltenbehandlung ist die Grenze zwischen kosmetischer Behandlung und operativem Eingriff fließend. Allerdings bestehen heutzutage genügend Methoden, eine Operation zu umgehen. Denn Skalpell und Narkose können gefährlich sein, zudem besteht die Gefahr von bleibenden Narben und teuer kann ein solcher Eingriff zudem sein. Mittlerweile können die Falten glücklicherweise auch mit Spritzen, Massagen und speziellen Cremes bearbeitet werden, vor allem gilt jedoch die Vorbeugung beim kompletten Thema Faltenbehandlung.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel