Gesundheit & Forschung

Burnout ist heilbar

Die Patienten weisen hier häufig ähnliche Symptome auf, die auf einen ständigen Zustand der Erschöpfung hinweisen, der zum Teil über Monate hinweg erwerbsunfähig machen kann. Treffen kann es allerdings jeden; oft handelt es sich um Personen, die über die Anforderungen ihres eigenen Lebens hinaus Fürsorge für andere übernehmen. Besondere Lebenssituationen können der Verursacher dazu sein, dass man an Burnout erkrankt: Belastung im Beruf oder in der Verwandtschaft, der Aufbau eines eigenen Hauses oder die Verzweiflung um zum Beispiel ein schwer erkranktes Mitglied der Familie. Burnout entsteht in der Regel über einen andauernden Zeitraum körperlicher Überanstrengung, Hektik und Angstzuständen, aus denen man denkt, keinen Ausweg mehr finden zu können. Währenddessen erkranken auf keinen Fall nur Männer: Frauen, die z.B. den Sprung zwischen Familie und Karriere durchsetzen, können ebenfalls an Burnout erkranken.
Der Krankheitsverlauf beginnt sehr oft mit einer großen Begeisterung und Wohlgefallen bis hin zu völligem Teilnahmslosigkeit, Apathie und tiefen Depressionen. Sehr oft bemerkt der Erkrankte erst nach Jahren, dass irgendwas mit ihm nicht im grünen Bereich ist. Ohne Mithilfe gelingt es den meisten Erkrankten meist nicht, ihre Lage zu durchschauen und zu verarbeiten. Es gibt eine Anzahl von Möglichkeiten für eine Erfolg versprechende Burn-Out Hilfe. Mehr über Burnout erfahren Sie auf diese webseite.

Burn-Out

Antidepressiva werden Betroffenen meistens verschrieben, die jedoch sehr häufig Nebenwirkungen haben, immer mehr kommen natürliche Präparate wie pflanzliche Stoffe in den Vordergrund. Die Gewohnheiten des täglichen Lebens sind oftmals Ausgangspunkt einer erfolgreichen Burn-Out Hilfe. Ausdauersport oder zusätzliche körperliche Bewegung kann dazu beitragen, Stress und Agressionen abzubauen und von depressiven Gedanken abzulenken. Auch eine gesündere Lebensweise nehmen sich zahlreiche von uns häufiger vor, jedoch für einen Burnout- Patienten könnte die gesunde Lebensweise immens wichtig sein. Zu einer gesunden Lebensweise kann verständlicherweise auch der Verzicht auf Alkohol und Zigaretten gehören.
Bei der Burn-Out Hilfe geht es nicht selten auch um Stressbewältigung. Hierbei kann es hilfreich sein, seine Lebenssituation aufmerksam zu analysieren, um die Stress-Faktoren zu ermitteln. Um Stressfaktoren ausschalten oder zumindest verkleinern zu können, müssen sie zuvor einmal identifziert werden. Jeder Mensch hat Grenzen in Anbetracht seiner Belastungsfähigkeit.

Wer unentwegt an seine Grenzen und oft darüber hinaus geht, sei es aus eigenem Ehrgeiz oder jedoch aufgrund von zum Beispiel dem besonders fordernden Arbeitgeber, setzt sich dem großen Risiko aus, an Burn-Out zu erkranken. Häufig wird damit im Rahmen der Burn-Out Hilfe dazu empfohlen, gezielt Auszeiten und Entspannungsphasen in den Alltag einzubauen. Weil viele Personen oft nicht selber draufkommen, wenn sie vom Burn-Out betroffen sind, sollten Sie einmal absichtlich auf die Leute in Ihrem Umfeld achten. Leider kommt es bis heute immer häufig vor, dass Burn-Out nicht als Krankheit gesehen wird und die Erkrankten als kaum stabil oder gar als Weicheier eingestuft werden. Dies könnte die Situation erst recht verschlimmern, weil dadurch der notwendige Schritt, die Anwesenheit eines Problems überhaupt zu erkennen, durch den Betroffenen oft abgewand wird.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel