Fotografie & Kunst

Poster drucken über einen Plotter

Poster drucken über einen Plotter kann inzwischen fast jeder, vorausgesetzt es ist ein Plotter als Ausgabegerät und die entsprechende Software vorhanden.

Für Poster, also Darstellungen auf Papier der Größe DIN A 3 bis AO, eignet sich unter anderem der Stiftplotter, der dazu einen auf einem Wagen befestigten Tuschestift nutzt. Der Wagen kann fix befestigt sein, während das Papier auf Rollen vorwärts transportiert wird (Rollenplotter) oder aber der Wagen gleitet über eine Schiene, die über die gesamte Papierbreite verschoben wird (Flachbrettplotter). Auf diese Weise können einfach strukturierte Poster erstellt werden, photographische Darstellungen sind so nicht machbar. Dazu benötigt der Plotter die Technik des Tintenstrahl- oder Laserdruckers.

Geräte, die sich am Tintenstrahldrucker orientieren, bewegen einen Druckkopf anstelle von Stiften. Das Bild wird streifenweise in Vorwärtsrichtung aufgebaut, daher ist eine komplett andere Ansteuerung notwendig als beim normalen Plotter. Außerdem besteht keine direkte Begrenzung der Länge, d.h. das Poster kann durchaus lebensgroß sein.

Plotter, die nach dem Prinzip des Laserdruckers arbeiten, verwenden meist LED-Technologie und arbeiten sehr schnell.

Nicht jeder hat solche Geräte zur Verfügung, daher kann es durchaus notwendig werden, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Adressen finden sich im Branchenbuch oder im Internet. Hier richten sich die Preise nach Größe und Ausführung. Allerdings kann das Poster nur so gut werden, wie es auch die Vorlage ist, unabhängig davon, welcher Plotter zum Drucken genutzt wird.

Be Sociable, Share!
Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel