Fotografie & Kunst

Die Rückkehr des Siegels

Briefsiegel können verschiedene Bedeutungen haben. Den Absender eines Briefes konnte man im Mittelalter an dem Siegel erkennen. Ein Siegel, z.B. auf Urkunden wurde im Mittelalter wie eine Unterschrift anerkannt. Stempelsiegel wurden schon im vorderen Orient verwendet. Byzantinische Kaiser verwendeten Gold und Silber für ihre Siegel. Das gebräuchlichste Material in der Folgezeit war Wachs. In der Vergangenheit unterschied man Siegel anhand ihrer Farbe. Nur Könige und Fürsten durften rotes Wachs verwenden. Am grünen Siegel erkannte man christliche Einrichtungen. Das Zeichen freier Reichsstädte war weißes Wachs. Die Großmeister der geistlichen Ritterorden benutzten schwarzes Wachs. Oft zeigten die Siegel ein Wappen.
Das Abbild eines Siegels entsteht durch den Abdruck eines Siegelrings. Siegel können auch an einer Schnur befestigt sein.

In ostasiatischen Kreisen ist das Siegel heute noch ein wichtiges Zeichen. Das Siegel ist fast wichtiger als eine Unterschrift. In manchen Fällen wird sogar nur das Siegel als Beglaubigung eingesetzt. Rechtlich gesehen muss jedes Siegel einzigartig sein. Es gibt genaue Bestimmungen für die Berechtigung ein Siegel zu führen. Das eigenmächtige Entfernen eines dienstlichen Siegels ist in Deutschland verboten.
Privatpersonen nutzten heutzutage ein Siegel zum kreativen Verschließen von Briefen. Auf den Siegeln findet man meist Kalligrafie wieder. Durch die Gründung der ersten Universitäten kam auch der Kalligrafie eine immer größere Bedeutung zu. Kalligrafie kann auch als kunstvolles Eingravieren von Texten in Holz oder Stein gesehen werden. Handgeschriebene Formen der Kommunikation sind heutzutage leider sehr selten geworden. Der Buchdruck verdrängte auch die Illustrationen teurer Werke. Bei wichtigen Ankündigungen kommt Kalligrafie auch heute noch zur Geltung.

Viele Menschen sehen Kalligrafie als eine Kunstform oder ein Hobby an. Die Vorraussetzung für das Ausüben von Kalligrafie ist lediglich ein Federhalter und Tusche. Besonders traditionell ist das Benutzen einer echten Feder. Auch heute benutzt man noch gerne Pergamentpapier oder handgeschöpftes Papier. Vor der Zeit des Papiers wurde hauptsächlich Pergament verwendet. Pergament wurde meist aus den Häuten von Ziegen oder Lämmern hergestellt. Pergament hat eine lange Lebensdauer und ist nassfest. Pergamentpapier hat eine lange Lebensdauer und ist nassfest. Außerdem ist Pergament lichtdurchlässig und wurde für die Verkleidung von Lampen und Fenstern verwendet. Inzwischen kann Pergamentpapier auch industriell hergestellt werden.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel