Familie & Kind, Möbel & Büro

Was sind Kindermöbel?

Kindermöbel gibt es in vielen verschiedenen Varianten, Ausführungen und Farben; beispielsweise: Treppenhochstuhl, Kombihochstuhl, Laufgitter, Wickelregal, Bett, Hoch-, Etagenbett, Wiege, Schrank, Regal, Türschutzgitter, Tisch oder Stuhl. Das Design und die Rohstoffe der verschiedenen Kindermöbel variieren von Hersteller zu Hersteller. Zwei der am häufigsten verbreiteten Rohstoffe, die für Kindermöbel verwendet werden, sind Massivholz oder Plastik, wobei Massivholz das hochwertigere Produkt ist. Hierbei wird aber auch zwischen der Art des Holzes entschieden, wie hochwertig die einzelnen Kindermöbel sind. Am teuersten sind Kindermöbel, die aus massiver Buche gefertigt werden. In den unteren Preisklassen werden Kindermöbel meistens aus Kiefernholz oder Gummibaumholz gefertigt.

Für die Herstellung von Kindermöbeln gibt es verschiedene Richtlinien und Normen. Für die Verarbeitung der einzelnen Kindermöbel gibt es jeweils eine andere Norm, jedoch ist die Norm für die Verarbeitung der Oberfläche für alle Kindermöbel gleich (DIN EN 71-3). Diese beinhaltet, dass die Oberfläche der Kindermöbel mit umweltfreundlichem Wasserlack lackiert werden muss. Kindermöbel müssen so hergestellt werden, dass eine Verletzungsgefahr für Babys und Kleinkinder ausgeschlossen werden kann. Von daher sind in Deutschland und Europa nur Kindermöbel zugelassen, die nach den entsprechenden Richtlinien und Normen hergestellt werden.

Da Kindermöbel, wie der Name schon sagt, für Kinder sind, unterscheiden diese sich in erster Linie von normalen Möbeln in ihrer Größe. Kindermöbel werden so konstruiert dass Kinder in der Lage sind bequem und einfach überall dranzukommen ohne auf einen Stuhl klettern zu müssen. Das heißt, dass Kindermöbel klein und vor allem niedriger sind als normale Möbelstücke.

Da Kinder besonders bunte und farbenfrohe Sachen mögen, schlägt sich dies auch auf das Design der einzelnen Kindermöbelhersteller aus.

Kindermöbel unterscheiden sich grundsätzlich nach dem Alter der Kinder für die sie bestimmt sind. Wo ein Zimmer für ein Baby noch aus einer Wiege, Wickelregal und Schrank besteht, wächst das Zimmer mit den Kindern mit. Damit Eltern die Zimmer ihrer kleinen Lieblinge nicht stets neu einrichten müssen je älter diese werden, setzen immer mehr Kindermöbelhersteller und Designer auf mitwachsende Kindermöbel. Wo bei einem Kinderhochstuhl sich die Höhen verstellen lässt, ist es bei einem Bett die Länge die variiert, und aus einem Wickelregal wird eine Kommode. Da Kinder nicht immer schonungsvoll mit ihren Kindermöbeln umgehen, müssen Kindermöbel zum Einem sehr robust sein, damit diese beim Toben nicht kaputt gehen, zum Anderen müssen sie auch sehr sicher sein, um Verletzungen zu vermeiden. Von daher wird auf scharfe Kanten und Ecken beim entwickeln der Kindermöbel verzichtet. Da Kinder auch gerne ihre Zimmer nach den Themen ihrer Lieblingssendung oder Filmen gestalten, werden diese oft in die Kindermöbel mit eingearbeitet. Das heißt Kinder können ihrer Phantasie und ihrem Spieltrieb immer freien Lauf lassen. Durch diese Kindermöbel sind Kinderzimmer nicht nur ein Schlafzimmer, sondern werden auch zu einem Spielzimmer wo sich Ihre Kinder mit ihren Freunden austoben können.

Dies ist so ziemlich alles was man über Kindermöbel wissen sollte.

Um Ihnen ein paar schöne Ideen und Anregungen zu geben, empfehlen wir Ihnen folgende Seite zu besuchen: Kindermöbel

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel