Familie & Kind

Spielen ist Lernen, Lernen ist Spielen

Kinder lernen beim Spielen, das dürfte vermutlich allen klar sein, wobei dieses Motto ein Ansporn sein sollte, dass Eltern ihren Kindern auch stets Spielzeug, das altersgerecht ist, zukommen lassen sollten, damit diese auch mit allen Sinnen das Spielzeug erfassen können, ist es sehr wichtig, dass das Spielzeug altersgerecht ist. Das heißt das Kind muss körperlich und geistig in der Lage sein und auch emotional dazu in der Lage mit dem Spielzeug umzugehen. Das sich Kinder aber sehr unterschiedlich entwickeln, kann es schon sein, dass deren Spür- und Raum-Erfahrungen und auch die Wahrnehmung doch sehr unterschiedlich sein kann.

Fantasie und Kreativität

Dies merkt man besonders, wenn mehrere Kinder gleichen Alters miteinander spielen. Angeregt werden soll durch das Spielen vor allem das Lernen, doch auch die Fantasie.

In der Fantasie von Kindern werden nämlich Blumen und Bäume zu Lebewesen, mit denen man sogar auch reden kann. Die Augen der Kinder sehen dabei eben, was Erwachsenen verborgen bleibt. Aus diesem Grund heißt das Alter zwischen 3 und 6 Jahren auch das “magische Alter”.

Draußen spielen

Gerade in diesem Alter entfaltet sich auch das, was man Kreativität nennt. Kinder in diesem Alter sind auch gerne draußen und werden gerne eins mit der Natur, wobei sie den Wechsel der Jahreszeiten mit allen Sinnen sehr intensiv erleben, draußen sogar Höhlen bauen und eigentlich überhaupt kein gekauftes Spielzeug benötigen. In diesem Alter werden aber auch asphaltierte Straßen und Spielplätze sehr interessant, wobei die Eltern dies unterstützen sollten mit fahrbaren Geräten, wie Roller, Fahrrad oder Skateboard. Infos dazu findet man auch http://www.spielzeug-online-blog.de.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel