Familie & Kind

Mobbing unter Kindern

Mobbing gibt es auch unter Kindern. Studien belegen, dass viele Schulschwänzer nicht an der Schule desinteressiert sind, sondern regelrecht Angst haben, in die Schule zu gehen. Sie wissen was ihnen blüht und zwar ab dem Schulweg: Hänselei.
Manche werden sogar von Klassenkameraden geschlagen, bekommen ihr Geld abgenommen, das Handy oder was auch immer das Kind dabei hat. Besorgniserregend dabei ist, dass auch die Erpressungen immer häufiger werden. Kinder werden von anderen Schülern so unter Druck gesetzt, dass sie die eigenen Eltern bestehlen um das gestohlene Geld abgeben zu können, um sich Ruhe erkaufen zu können.
So grausam es klingt, aber manches Kind ist schon glücklich und dankbar, wenn es nur einen einzigen Tag in der Woche gibt, an dem es einfach nur in Ruhe gelassen wird. Gemeine Sprüche sind hier das geringste Übel.
Wenn Eltern das Gefühl haben, dass das Kind immer ruhiger und immer verschlossener wird, ist das ein Alarmzeichen.
Manche Kinder reagieren dann auch zu Hause mit Aggressionen, wenn sie auf die Thematik angesprochen werden. Auch wenn durch die Schule bekannt wird, dass das Kind schwänzt, sollten Eltern versuchen, Ursachen zu finden.
Sollte sich Mobbing herausstellen, muss unbedingt das Gespräch mit dem Lehrer, dem Vertrauenslehrer und der Schulleitung gesucht werden.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel