Familie & Kind, Technik & Wissenschaft

Mehr Einbrüche erfordern Maßnahmen

Während die Zahl der registrierten Straftaten in Deutschland 2012 allgemein zurückging, sind in dieser Zeit die Zahlen der Einbrüche und der Einbruchsversuche in die Höhe geschnallt. Laut Statistik wurde am häufigsten in Nordrhein-Westfalen eingebrochen, wobei die Einbrüche in der Regel über gekippte Kellerfenster, durch veraltete Schlösser und allgemein durch ungesicherte Wohnungstüren ermöglichst wurden in den meisten Fällen. Das Jahr 2011 war auch bereits schon sehr stark mit Einbrüchen belastet, wobei 2012 noch einmal eine Steigerung um mehr als 8 Prozent zu verzeichnen war.

Haustür sicher machen

Die meisten Einbrecher lassen sich durch mechanische Sicherungen aufhalten, wie es die Erfahrung der Polizei zeigt. Das bedeutet, dass die potenziellen Täter meist aufgeben, wenn der Einbruch nicht binnen weniger Minuten gelingen sollte. Dennoch ist die Zahl der Einbrüche viel zu hoch, wo es Einbrechern gelingt allein mit einem Schraubendreher sich Zutritt zum Haus zu verschaffen. Mit diesem simplen Werkzeug dauert es meist nur wenige Sekunden bis der Täter ins Haus eingedrungen ist. Um dies zu verhindern kann jeder Hausbesitzer etwas tun – Türsicherheit hilft dabei in der Regel doch sehr, weil dies verhindert, dass der Einbrecher über die Tür zumindest ins Haus gelangen kann.

Nachrüsten oder gleich planen

Dass es mit der Türsicherheit nicht allein getan ist, das sollte aber allen klar sein, wobei es sich hier letztlich doch um etwas handelt, das zu den wichtigsten Sicherungsmaßnahmen gehört, die man ergreifen kann. Sehr viele Verbraucher unterschätzen allerdings, dass es sich hier um etwas handelt, was man unbedingt auch schon bei der Bauplanung von einem Haus berücksichtigen sollte.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel