Essen & Trinken

Wein ist nicht gleich Wein

Wer hat nicht schon vor dem Weinregal gestanden und gerätselt, was für Wein man nun kaufen soll. Die Auswahl ist groß. Ein Blick auf den Preis verrät hier nicht unbedingt die Qualität von Wein. Auch ein günstiger Wein kann sehr gut munden und wird auch immer gerne wieder gekauft. Umgekehrt kann es sein, dass man bei einem teuren Wein schon nach einem Schluck feststellt, dass es eine Fehlinvestition war.

Doch wer bei Wein auf Qualität setzt, der sollte nicht im Supermarkt einen x-beliebigen Wein kaufen. Das Internet bietet hier heute zahlreichen Möglichkeiten und auch örtliche Weinbauern bieten einen Barverkauf an. Hier kann man davon ausgehen, dass man Qualitätsweine bekommt. Und auch Weine aus vergangenen Jahren kann man bei den Weinbauern noch erwerben. Wenn auch hier zu einem doch etwas höheren Preis. Dann ist jedoch immer noch die Frage nach den Begriffen, die man mit Wein in Verbindung bringt. Würde man eine Umfrage machen, würde kaum einer wissen, was Ausleseweine und was Tafelweine sind. Wein ist eben nicht gleich Wein. Damit man nicht ganz unvorbereitet zu den Weinbauern oder in den Supermarkt geht, sollte man sich etwas schlau machen. Helfen kann hier das Portal Wein-Ratgeber.eu. Erklärt wird hier auch, was Auslese Weine sind.

Es handelt sich nämlich um Weine erster Güte. Diese werden aus vollreifen, meist edel faulem Traubengut hergestellt. Im deutschen Prädikatssystem stehen die Auslese Weine nach Kabinett und Spätlese auf der 3. Stufe. Mit Auslese wird der Grad der Reife von einer Traube bezeichnet, sowie deren Zuckergehalt zum Zeitpunkt der Weinlese. Ausleseweine sind sortenreine Weine.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel