Essen & Trinken

Lecker süße Weihnachtsbäckerei

Pünktlich zum 1. Advent gibt es in vielen Haushalten bereits schon die ersten Plätzchen und auch den ersten Christstollen. Auch wenn es in allen Haushalten noch nicht zum 1. Advent keine Plätzchen, die selbst gebacken wurden, auf dem Tisch liegen, mindestens drei, allenfalls zwei Wochen vor dem Weihnachtsfest setzt bei vielen der Drang ein Plätzchen und Stollen zu backen und endlich auch von den eigenen Köstlichkeiten genießen zu können. Die typische weihnachtliche Leckerei kann man natürlich auch im Supermarkt kaufen. Doch nichts macht mehr Spaß, als mit den Kindern Plätzchen zu backen, die Formen auszustechen und diese zu verzieren.

Bei all den Rezepten ist jedoch die Frage, wie der Stollen bzw. die Plätzchen gebacken werden. Doch egal ob der Stollen mit Mandeln gebacken oder mit Marzipan gefüllt wird, der Stollen gehört in der Advents- und Weihnachtszeit und auch auf jeden adventlichen Kaffeetisch. Wer dabei vorhat einen Dresdner Stollen zu backen, der muss wissen, dass dieser schließlich nur so genannt werden darf, wenn er wie in der Satzung des Schutzverbandes fest geschrieben, 1 Kilo Mehl und 500 g Butter enthält. Auf diese Weise hat die Scheibe Stollen aber locker zu 400 Kilokalorien. Daher ist mengenmäßig Vorsicht angesagt.

Keine Kalorien zählen

Am besten sollte man in der Advents- bzw. Weihnachtszeit am besten keine Kalorien zählen. Man sollte das Leben genießen und all die Leckereien, die man entweder kauft oder selbst backt. Abnehmen – dieses Vorhaben sollte man sich für nach Weihnachten aufheben.

Rezepte zu Christstollen & Co. gibt es auf dem Portal http://www.kochmania.de.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel