Essen & Trinken

BBQ im eigenen Garten

Immer wieder hört man aus den Mündern von Grillfans das Wort “Barbecue”, wobei man hier abgekürzt die Schreibweise BBQ verwendet, auch in Deutschland. Der Trend stammt, wie könnte es anders sein, aus den USA und verbreitet sich inzwischen auch verstärkt in Deutschland, allerdings meist nur als Event. Der Grund, warum das BBQ schon etwas Besonderes ist, liegt daran, dass man das BBQ keinesfalls mit dem normalen Grillen gleichsetzen kann. Denn BBQ bedeutet, dass schon recht große Fleischstücke nicht direkt über der Wärmequelle – der Grillkohle – platziert und dort gegrillt werden, sondern langsam im Rauch des Holzfeuers gegart wird. Und dies geschieht mit der Hilfe von einem speziellen BBQ-Smoker. Es handelt sich hierbei aber nicht nur um ein Event, sondern um ein Geschmackserlebnis der ganz besonderen Art, eben stilecht im USA-Stil.

Besonderes Geschmackserlebnis

Dieser besondere Geschmack, welcher durch das BBQ entsteht, ist auf die besondere Konstruktionsweise zurückzuführen, wobei der BBQ Smoker aus drei Teilen besteht, der Brennkammer, der Garkammer und aus dem Kamin. Die Garkammer ist dabei direkt mit der Brennkammer verbunden und auch direkt mit dem Kamin. Als Hitze- bzw. Wärmequelle dient Holz, das entfacht wird, wodurch letztlich der Rauch entsteht, der typisch ist fürs BBQ.

Indirektes Grillen

Gegrillt wird das Grillgut damit indirekt, weil das Grillgut nicht direkt von der Flamme erhitzt wird, vielmehr wird das Grillgut indirekt durch den entstehenden Rauch sanft und gleichmäßig gegart. Die optimale Gartemperatur liegt dabei zwischen 120 und 160 Grad. Je nach Stärke des Rauchs verstärkt sich auch der rauchige Geschmack entsprechend, wobei der Rauch sich mit der Hilfe der Regulierklappen am Kamin sehr gut steuern lässt. Kaufen kann man BBQ-Smoker auf mabito.com.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel