Esoterik & Religion

Wie sich der Widder mit Fischen und Wassermann versteht

Nur zu gerne ist der feurige Widder bereit, sich Hals über Kopf in einen coolen Wassermann zu verlieben. Oft ist hier die sprichwörtliche „Liebe auf den ersten Blick“ zugange, obwohl sich beide zuerst nach außen hin ungerührt zeigen. Im Inneren aber spielt es sich gehörig ab, und bei allen Gegensätzen und Wesensunterschieden gehen die beiden liebend gern eine Verbindung ein, die für immer Bestand haben kann.

Was viele ihrer Haltungen und Einstellungen betrifft, schlagen hier zwei Herzen im selben Takt. Manchmal aber übersieht der idealistische Wassermann vor lauter Pläneschmieden für die Verbesserung der Welt, dass da an seiner Seite ein temperamentvolles Wesen seine Nähe und Wärme braucht. Beide sind fasziniert von Menschen und daher auch recht unternehmungslustig. Als Paar sind die beiden Tierkreiszeichen einfach eine Wucht und überall entsprechend gern gesehene Gäste.

Ganz anders sieht die Sache aus, wenn einander Widder und Fisch in Liebe begegnen. Sie beschäftigen sich erst einmal ausgiebig mit sich selbst und erkunden alle Ecken und Winkel ihrer Paarbeziehung, für die sie sich breitesten Raum schaffen. In diesem Falle kommt besonders der rege Geist des Wasserzeichens zum Zug: Das Sternzeichen Fisch hat einfach eine enorme Begabung, seinen leidenschaftlichen Partner immer wieder neu zu begeistern, auch was das Intimleben der beiden betrifft.

Doch auch in diesem vermeintlichen Paradies gibt es mitunter Schatten: Der Fisch besitzt ein sehr empfindliches Gemüt, also ist der Widder angehalten, vorsichtig damit umzugehen. Passt ihm etwas nicht, so tut er gut daran, vorher zu überlegen, was eine unbedachte Aussage beim Gegenüber anrichten könnte. In dieser Konstellation ist Diplomatie stärker gefragt als in den meisten anderen Tierkreiskombinationen.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel