Design & Lifestyle

Sammeln von Porzellan

Die einen sammeln Briefmarken, Bierdeckel und Kullies, die anderen sammeln Nilpferde, Gartenzwerge und andere meist seltsame Dinge.

Porzellansammler sind meist gezielte Sammler. Sie sammeln nicht alles aus Porzellan, sondern bestimmte Dinge, meist Figuren, spezielle Serien oder Kollektionen von einschlägigen Firmen und Marken, wie zum Beispiel Hutschenreuther.

Wer sich für Porzellan interessiert hat es verhältnismäßig schwer. Es gibt zwar einige Bücher, die man kaufen oder auch in einer Bibliothek leihen kann, aber gerade über zeitgenössische Porzellankreationen gibt es nur wenige Informationen, denn Zeitschriften über Porzellan gibt es leider nicht. Da haben es Jäger, Pferdenarren oder Eisenbahner leichter.
Der professionelle Sammler tut sich in Antiquitäten –oder Kunst – Printmedien um, und hofft so auf die ultimative Information.

Andere, mutigere gehen zu Auktionen und versuchen so ihren Schatz an Porzellan zu mehren. Aber hier gilt als Anfänger: VORSICHT. Denn allzu schnell ist man in den Bieter-Strudel geraten und zahlt hinterher mehr, als einem lieb ist. Gerade Händler, die vor Ort sind, haben da so ihre Tricks. Lieber sollte man sich zu nächst nur die angebotene Ware ansehen, sich ein Limit setzen und die Szenerie von außen beobachten, als sinnlos zuzuschlagen.
Am idealsten ist natürlich eine vertrauenswürdige Beziehung zu einem Porzellan-oder Antiquitätenhändler, von dessen Ehrlichkeit und Kenntnis man absolut überzeugt ist. Denn auch hier gibt es natürlich die schwarzen Paarhufer!

Gespräche mit ein paar Händlern erweitern den Horizont und vermitteln mit der Zeit ein Gefühl für die Materie und somit die Einsicht, ob jemand Quatsch erzählt.
Grundsätzlich sollte man versuchen, soviel wie möglich Information über das Objekt der Begierde zu erfahren, wie zum Beispiel den Zeitpunkt der Formung, wie viele Objekte sind hergestellt worden, wann ist die Produktion ausgesetzt worden oder wann sogar wieder aufgenommen worden.

Dies sind alles Parameter, die den Wert eines Stückes senken oder erhöhen.
Generell kann man aber sagen, dass Weißporzellan oder undekoriertes Porzellan immer kostengünstiger ist, als aufwendig bemaltes.

Be Sociable, Share!
Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel