Design & Lifestyle, Internet & Web, Möbel & Büro

Mit Bronzefiguren Ambiente schaffen

Wer seine Wohnung, sein Büro, seine Kanzlei oder Praxis mit Kunstgegenständen dekorieren möchte, um ein gemütliches Ambiente zu schaffen, steht oft vor der Qual der Wahl. Hier können wir Abhilfe schaffen! Eine riesige Auswahl an Skulpturen, Büsten und Bronzefiguren finden Sie hier. Ob Jugendstil, Art Deco, Erotika, bis zu Moderner Kunst und Mythologie. Sie finden Bronzefiguren jeglicher Art zu erschwinglichen Preisen. Bronze ist ein Material schlichter Eleganz, kann aber – je nach Motiv – auch auffällig, außergewöhnlich und extravagant sein. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Dabei sind die Figuren nicht nur in der Gegenwart schön, sondern haben auch eine lange historische Bedeutung. Schon die Griechen wussten um die Schönheit und den Facettenreichtums dieses Materials. Bronzefiguren sind also zeitlos und gerade deshalb so beliebt. Es gibt ein besonderes Wachsschmelzverfahren zur Herstellung solcher Figuren, bereits vor mehreren tausend Jahren entwickelt, das diesen Ansprüchen mehr als gerecht wird. Dabei wird zuerst eine Figur von einem Künstler modelliert – deshalb kann man auch nicht von maschinell hergestellter Fließbandproduktion sprechen, was man an der filigranen und liebevollen Ausführung erkennen kann. Anschließend wird das fertige Modell mit einer Silikonmaße bedeckt, was ein sehr genaues Abbild der Figur ermöglicht. Sobald die Silikonschichten ausgehärtet sind, werden so genannte Stützschalen aus Gips angelegt und mit Sisal, in Abhängigkeit von der Größe der Figur zusätzlich mit Eisen, armiert. Mit Hilfe der dadurch entstandenen Gipsschale wird ein Positivmodell der Figur aus Wachs gegossen, wobei die oberste Schicht besonders sorgsam bearbeitet wird, denn sie entspricht der späteren Oberfläche der Bronzefigur. Als nächster Schritt wird das Wachsmodell in Schamott eingebettet, eine Mischung aus Gips und rezykliertem sowie neuem Schamott. Auf Grund der zugeführten Wärme schmilzt das Wachs, fließt aus den Schamotthüllen und kann anschließend erneut verwendet werden. Übrig bleiben detailgetreue Formen der Figur. Beim Guss kommt nun endlich auch Bronze zum Einsatz: flüssige, rotglühende Bronze – eine Metalllegierung, die im Wesentlichen aus etwa neunzig Prozent Kupfer und zehn Prozent Zinn besteht – wird in die Formen gegossen, nachdem es auf über 1000 Grad Celsius erhitzt wurde. Die abgekühlten Modelle werden nun von ihrer Schale befreit und nochmals filigran bearbeitet, um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen.

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel