Design & Lifestyle

Die Geschichte eines Ballons

In alten Zeiten, in europäischen Regionen, wurde mann von einem Narren oder Troubadour unterhalten, die den Eingeweiden eines kürzlich geschlachtes Tieres blähen. Dies ist nicht der älteste bekannte Ballon, obwohl, einige Ballon Geschichten gehen so weit zurück, wie die Azteken in Mexiko datieren. Die Därme, Blasen und Mägen von verschiedenen Tieren sind sehr elastisch und können leicht manipuliert werden. Die würden natürlich erst ein gründliches Waschen bekommen.

Die Azteken würden die Schalen von Katzen als aufgeblasenen Tiere verwenden um als Opfer für ihre Götter zu nutzen. Nach einer sorgfältigen Reinigung, wurden die Schalen von innen nach außen genäht und gemacht von spezielles Gemüse dass ein fast luftdichtes Abschluss bildet. Nachdem dies zusammen genäht war, würde die Schüsseln gedreht und dann die Luft jeweils nach den Wendungen geblasen.

Es war eine ansteckende Krankheit, die sich über die Katze Bevölkerung verspreitete wobei die meisten von ihnen vernichtet wurden. Die Eingeweide der Katze Leichen wurden verwendet, um als Opfergabe zu fungieren aber waren leider nicht genug in Anzahl. Wenn keine Katze-eingeweide mehr verfügbar waren um den Ballon zu formen und die Götter zu begütigen, wandte die Azteken zu Menschenopfer also die dann verwendete Därme waren von Menschen.

Die Herstellung von einem Ballon in tierischen Form dauerte mehrere Tage. Es gab nur zwei Modelle zur Zeit, die eine in Esel-Form und der andere war ein Hund. Einmal angelegt, diese Darm-Ballon-Tiere wurden mit großem Pomp an die Spitze einer aztekischen Pyramide festgemacht zu Ehren ihres Gottes: die Sonne.

Mit dem Aufkommen der Kautschuk könnte Mexiko mit der Herstellung des Ballons anfangen die für die Modellierung bestimmt waren. Einer der bekanntester Ballon- Bildhauer aus Mexiko war Senor Carlos. Er war der erste Mensch der den Akt des Ballon-Skulptur auf dem berühmten Lido in Paris durchführte.

Gummi-Ballons wurden zunächst von einem Professor mit dem Namen Michael Faraday im Jahr 1824 gemacht. Er brauchte ein Experiment mit Wasserstoff was er an der Royal Institution in London gelehrt hat. Kautschuk ist ein elastisches Material, das aus dem Latex Saft des Ficus (und andere) Bäume gewonnen wird. Dieses Latex-Saft kann dann vulkanisiert werden und in eine Vielzahl von Endprodukten verarbeitet werden. Der Kautschuk ist sehr elastisch und war wass Faraday’s Experimente gelingen würde. Er machte Säcke und zwung dann Luft und Wasserstoff hinein.

Wenn der Wasserstoff expandierte, das Material wurde transparent und leicht genug um weiter Luft zu schöpfen. Die ersten Ballons wurden so gemacht wobei die Platten von Kautschuk in Runde geschnieten wurden und danach zusammen gedruckt mit den Ränder. Der Gummi war sehr klebrig, würde leicht zusammen kleben und eine starke luftdichtung bilden.

Ein Pionier Gummi Hersteller würde tatsächlich das erste Spielzeug-Luftballon vorlegen. Thomas Hancock machte die „Do-it-yourself-Ballon-Kit“, eine Flasche mit Gummi-Lösung und mit eine kondensierende Spritzebestand. Die vulkanisierten Luftballons wurden von Temperatur-Änderungen nicht betroffen und wurden im Jahre 1847 von JG Ingram in London hergestellt. Diese Ballons waren der Prototyp des Ballons die du und ich heute erkennen.

Balloon City kann bedruckte liefern hochzeitballons or personalisierte ballons für jeder gelegenheit. Besuche sie uns auf www.bedruckteballons.com

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel