Computer & Internet

Externe Festplatten

Bis vor wenigen Jahren reichte der Speicherplatz in einem Computer für eine lange Zeit aus. Von zusätzlichen Festplatten oder Erweiterungen war keine Rede. Nur Profis hatten Bedarf, den internen Speicher auszuweiten. Das ist vorbei. Denn es wird immer mehr gespeichert. Und immer mehr Anwendungen verbrauchen auch immer mehr Speicherplatz.

Kein Wunder: Die Menschen wollen nicht mehr nur Briefe und E-Mails speichern. Sie möchten Ihre Fotos und Filme archivieren. Und auch die verbrauchen immer mehr Speicher auf der Festplatte. Klar, denn eine 8 Megapixel-Digitalkamera speichert nur mal mehr Daten ab als ein 2 Megapixel Fotoapparat, der vor Kurzem noch Standard war. Und auch unter den Camcordern gibt es fast nur noch Speicher fressende Modelle. Auch das ist klar erklärbar: Mit HD-Kameras gefilmtes Material braucht eben mehr Speicherplatz auf dem Computer, als Videos von einem Video8-Band. Und nicht nur selbstgedrehtes Material wie Partys oder Urlaubsfilme werden archiviert. Auch aus dem fernsehen aufgenommene Filme und Sendungen finden auf der Festplatte ihren Platz.
Und genau der wird dann zur Mangelware: Speicherplatz. Einen neuen PC muss man deswegen nicht gleich kaufen. Sondern nur eine neue Festplatte. Eine zusätzliche. Die PC-Industrie hat den Bedarf an Speichermedien längst erkannt und die bequemste Methode zur Speichererweiterung erfunden: die externe Festplatte.

Kaufberatung: Externe Festplatte

Eine externe Festplatte wird in der Regel über USB (Universal Serial Bus) mit dem PC verbunden. Die meisten modernen Computer haben mehrere dieser USB-Buchsen. Eine simple Kabelverbindung reicht schon aus, um den Speicher des Rechners kräftig zu erweitern. Das gilt auch für die zweite technische Methode: Firewire. Auch das ist eine schnelle Verbindungsmöglichkeit. Nur haben nicht alle Computer einen solchen Firewire-Anschluss. Informieren Sie sich also vor dem Kauf, über welche Möglichkeiten Ihr PC verfügt und welche Anschlussarten die Festplatte bietet.

Neben der Anschlussart der Geräte ist auch die Größe der externen Festplatte (externe HDD) ein Kaufkriterium. Mit Größe ist nicht die Speicherkapazität der Platte gemeint, sondern tatsächlich die Ausmaße. Die gängigsten Festplatten-Formate sind 3,5 Zoll, 2,5 Zoll und 1,8 Zoll. Zwei Dinge sind hier zu beachten: wollen Sie möglichst mobil mit Ihrer externen Festplatte sein, also unterwegs mit dem Notebook auf die Daten zugreifen, sollte die Platte möglichst klein sein. In die Hosentasche passt schon eine 2,5 Zoll externe Festplatte, 1,8 Zoll hat sogar in der Hemdtasche Platz. Klar, dass die Größe der HDD auch zulasten des Speichers geht. Je kleiner, desto weniger Speicher. Eine 2,5 Zoll-Platte mit 120 Gigabyte Speicher kostet rund 80 Euro. Für 250 Gigabyte Speicherplatz muss man bei 2,5 Zoll rund 150 Euro ausgeben. Mehr Platz für weniger Geld gibt’s auch. Diese externen HDDs sind dann größer – 3,5 Zoll. Sie sind zum Mitnehmen ebenfalls geeignet, passen aber nicht mehr in die Hosentasche. 500 Gigabyte kosten um 100 Euro.

Achten Sie auch auf eine Besonderheit: Während die kleinen externen Festplatten (1,8 und 2,5 Zoll) oftmals ohne zusätzliche Stromversorgung arbeiten, brauchen die meisten 3,5 Zoll-Platten einen Netzstecker. Auch deswegen, weil diese größeren Datenspeicher mit einem Lüfter ausgestattet sind.

Mehr Informationen und Kaufberatungen zu externen Festplatten gibt’s im kostenlosen Infoportal für Speichermedien, DVD-Recorder, MP3-Player und USB Sticks unter der Internetadresse www.speicherplatz.de

Be Sociable, Share!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel