Computer & Internet

Die Features der Playstation Portable

Ende 2005 hat die Firma Sony Computer Entertainment Europe ihre erste Handheldkonsole die Playstation Portable, kurz PSP, auf dem europäischen Markt eingeführt. In Japan und Amerika wurde sie gut 3 Monate früher eingeführt. Fast alle Playstation-Produkte werden in Europa später auf den Markt geworfen, manche sogar gar nicht. Seit der Einführung der PSP steigen die Verkaufzahlen stetig, haben aber bislang nie die Zahlen des Nintendo DS erreicht. Der DS ist die Konkurrenzkonsole zur PSP von Nintendo. Der DS ist technisch nicht so gut ausgestattet wie die PSP, bietet aber zwei Screens. Einer der beiden Screens kann bei vielen Spielen als Touchscreen verwendet werden. Ein weiterer entscheidender Vorteil des Nintendos ist der deutlich niedrigere Preis. Wer sich eine Playstation kaufen wollte, musste bislang immer tief in die Tasche greifen. Die Playstation Portable ist ein kleines Multimediatalent. So kann man mit ihr unterwegs Fotos und Videos anschauen, Musik hören und sogar Filme ansehen. Die entsprechenden Daten werden per PC auf einen Memorystick kopiert und sind sofort verfügbar. Des weiteren besitzt die Playstation Portable eine WLAN-Funktion. Mit der man Spiele im Multiplayermodus gegeneinander spielen kann. Einige PSP Spiele bieten sogar die Möglichkeit, über das Internet gegen Gegner auf der ganzen Welt anzutreten. Eine nett gedachte, aber unrealistische Funktion ist der so genannte Link-Modus zur PS2 wodurch man auch zu dieser Konsole Kontakt aufnehmen kann und zu zweit oder mehr spielen kann. Allerdings braucht man für diese Option die richtigen Spiele für beide Konsolen was die Sache sehr kostspielig werden lässt. Die ganze Technik hat natürlich auch seinen Preis. Das Basicpack kostet stolze 200 €. Im Lieferumfang enthalten sind die PSP selbst, ein Akku, das Netzkabel, ein USB-Kabel zur Datenübertragung an den Rechner, Ohrhörer, eine Fernbedienung und ein Reinigungstuch. Nichtinbegriffen aber dennoch durchaus sinnvoll ist ein zusätzlicher Memorystick mit 1 GB Speicher, der für rund 100 € käuflich zu erwerben ist. Es stehen auch zahlreiche andere Größen zur Auswahl.
Äußerlich wirkt die PSP sehr edel, dank ihres schwarzen Designs und für Sony-Fans dürfte das Layout vertraut sein; Die Steuerknöpfe sind ähnlich angeordnet wie bei der PS2 – X , Dreieck, Viereck, Kreis auf der rechten Seite, das Steuerkreuz auf der Linken und auch die Schultertasten L und R lassen nicht zu wünschen übrig. Die bisher verfügbaren Playstation Portable Spiele sind noch recht überschaubar. Es wurden inzwischen über 100 weitere PSP Spiele angekündigt.
Bemängeln lässt sich nur die geringe Akkulaufzeit und der für Sony typische hohe Preis. Eine Preissenkung ist in der nächsten Zeit eher unwahrscheinlich. Alles in allem ist die PSP ein sehr solides Gerät mit hohem Spaßfaktor. Sony bemüht sich ständig die Features der Playstation Portable zu erweitern. In den Augen des Herstellers soll die Konsole mehr als nur eine Spielkonsole sein. Sie soll zu einem ständigen Begleiter werden und den User in allen Lebenslagen unterstützen. So langsam entwickelt sich der Handheld von Sony zu einem Palm mit dem man Videospiele spielen kann. Ein Navigantionsfeature und eine Digital Kamera stehen kurz vor dem Release. Die Kamera soll sogar in einigen Spielen, wie bei Eye Toy für die PS2, zum Einsatz kommen. Passend zum Navigationssystem wird es Reiseführer für viele Städte in Europa geben.
Sony ist mit seiner Playstation Portable auf dem richtigen Weg. Durch die ständige Weiterentwicklung brauchen die User keine Angst zu haben schnell eine veraltete Konsole zu besitzen.

Be Sociable, Share!
Zufällige Artikel Die 5 neusten Artikel